Oper Dortmund: Eleonore Marguerre ist Manon – konzertante Aufführung von Jules Massenets Meisteroper (16.12., 18 Uhr, Opernhaus)

Eleonore Marguerre/ Foto by: Britta Hüning

Gerade eben wurde sie zu Roms Kaiserin gekrönt, nun flaniert sie über die Pariser Boulevards: Die Sopranistin Eleonore Marguerre singt die Titelrolle in einer konzertanten Aufführung von Jules Massenets Oper Manon am Sonntag, den 16.12., um 18 Uhr im Opernhaus. Am Pult der Dortmunder Philharmoniker steht der 1. Kapellmeister der Oper Dortmund, Lancelot Fuhry. 

Jules Massenets Opéra-comique, 1884 in Paris uraufgeführt, hat den berühmten französischen Roman des Abbé Prévost L’histoire du Chevalier Des Grieux et de Manon Lescaut zur Vorlage: Hübsch, charmant und voller Lebenshunger ist die junge Manon. Ihrer Familie ist das nicht geheuer, und so wird sie kurzum ins Kloster geschickt. Doch noch auf dem Weg dorthin begegnet sie dem Chevalier Des Grieux. Eine schicksalhafte amour fou beginnt. Das vermeintliche Glück aber endet abrupt mit der zunehmenden Luxussucht Manons und ihrem Aufstieg in der Pariser Gesellschaft. Als das Liebespaar wieder zueinander findet – Des Grieux ist mittlerweile zum Priester avanciert –, ist das tragische Ende bereits unabwendbar…

Massenets Musik betrachtet das 18. Jahrhundert, in dem der Roman spielt, durch die Brille des späten 19. Jahrhunderts. Unleugbar französisch-elegant ist diese Musik, die aber auch überraschend leidenschaftliche Facetten kennt.

Die international tätige Solistin Eleonore Marguerre ist seit 2011 nicht nur festes Mitglied des Dortmunder Opernensembles, sondern präsentiert mit Manon auch eine ihrer größten Lieblingspartien. Neben der Poppea in L’Incoronazione di Poppea und nun eben Manon in Massenets gleichnamiger Oper wird sie ab Februar auch als Gräfin Almaviva in der Dortmunder Produktion von Le Nozze di Figaro zu sehen sein. Dem Dortmunder Publikum ist sie außerdem als quicklebendige Fiordiligi in Mozarts Così fan tutte in Erinnerung. 2014 wird sie an der Pariser Opéra Bastille debütieren.

Der aus Korea stammende Tenor Kyungho Kim, der den Chevalier Des Grieux singt, ist Mitglied des Internationalen Opernstudios der Staatsoper unter den Linden. Er hat bereits zahlreiche Preise gewonnen und war u.a. Stipendiat der Richard Wagner Stiftung Bayreuth. Manons Bruder Lescaut wird von Gerardo Garciacano gesungen, Des Grieux’ Vater von Wen Whei Zhang. Der frischgebackene Kammersänger Hannes Brock singt die Rolle des Guillot de Morfontaine.

 

Jules Massenet: Manon

Premiere am 16.12.2012, 18.00 Uhr. Mit: Eleonore Marguerre (Manon), Anke Briegel (Poussette), Julia Amos (Javotte), Ileana Mateescu (Rosette), Kyungho Kim (Chevalier Des Grieux), Wen Wei Zhang (Graf Des Grieux), Gerardo Garciacano (Lescaut), Ks. Hannes Brock (Guillot de Morfontaine), Morgan Moody (Brétigny) und Sangmin Lee (Wirt).

Karten (22,- Euro auf allen Plätzen) gibt es unter 0231-5027222 oder unter www.theaterdo.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Weitere Aufführung: Sonntag, 13.01.2013, 18 Uhr

Comments are closed.