Kreis Warendorf: Neue Spitze bei den Ahlener Jusos

(v.l.) Steven Scholle, Yannik Lohmann, Sophia Laura Maschelski und Fabian Recker

Ahlen – Yannik Lohmann ist neuer Vorsitzender der Ahlener Jungsozialisten. Das haben die Mitglieder am Samstag im Rahmen der Jahreshauptversammlung entschieden. Stellvertreten werden ihn in Zukunft die drei Vorstandsmitglieder Steven Scholle, Sophia Laura Maschelski und Fabian Recker.

Die Weichen für eine erfolgreiche Juso-Arbeit im Jahre 2013 seien gestellt , stellte der frisch gewählte Vorsitzende Yannik Lohmann am Samstag beim Blick auf seine neuen Vorstandskollegen fest. Insbesondere mit Sophia Laura Maschelski und Fabian Recker ist der Vorstand damit im Vergleich zum letzten Jahr deutlich verjüngt. Der ehemalige Vorsitzende Jendrik Leismann zog sich aus beruflichen Gründen aus der Vorstandsarbeit zurück.

„Junge Gesichter bringen oft Euphorie und verrückte Ideen mit, die die Gruppe einfach enorm auflockern – genauso so etwas brauchen wir, schließlich sind wir die Jusos“, freute sich Lohmann über die Vorstandsstruktur.

Neben den Wahlen stand jedoch auch der Jahresrückblick auf der Tagesordnung. Berichten konnte der Gymnasiast unter anderem von einer erfolgreichen Unterstützung der Jusos beim Landtagswahlkampf Anfang des Jahres, gefolgt von einem Ausflug nach Münster zur Anti-Nazi-Demo, sowie von vielen anderen Aktivitäten wie beispielsweise der Rent-a-Juso-Aktion. „Ich glaube ich kann behaupten, dass das Jahr 2012 das aktivste Jahr in der Ahlener Juso-Geschichte war“, lobte Lohmann das große Engagement der jungen Sozialdemokraten. Dem schloss sich auch die SPD-Stadtverbandsvorsitzende Gabi Duhme an, welche als Gast von der aktuellen kommunalpolitischen Lage berichtete. Sie dankte den Anwesenden für ihre Mitarbeit in diesem Jahr und betonte auch die nicht unerhebliche Stellung der Jusos in der SPD. „Die Jusos sind die Zukunft der SPD“, brachte Duhme ihre Botschaft auf den Punkt.

Am frühen Abend, zum Ende der Versammlung, formulierten die Jusos bereits in groben Zügen ihr Arbeitsprogramm für die nächsten Monate. Im Vordergrund stehe dabei der Neumitgliedergewinn sowie das weitere Festhalten am Manifest, welches unter anderem Änderungen in den Organisationsstrukturen der Ahlener SPD vorsieht. Auch der Wahlkampf sei wieder angesagt.

„Eins dürfen wir, bevor wir gehen, nicht vergessen. Alleine Jendrik hat die Jusos zu dem gemacht, was sie heute sind“, würdigte Leismanns Nachfolger in den höchsten Tönen den Einsatz des Kommunalpolitikers und schloss mit diesen Worten die Sitzung.

Comments are closed.