Die Selbstbedienungsläden ffff.

Die Gehälter der Duisburger Geschäftsführer der ausgegliederten städtischen Gesellschaften sind angesichts des völligen Bankrotts der Stadt nicht nur besonders üppig, sondern ein heftiger Schlag ins Gesicht der Bürger dieser heruntergewirtschafteten schönen und einst selbstbewussten, stolzen Stadt.
Stadtwerke (DVV)-Chef Janning (CDU), der wegen „Vertrauensverlust im Konzern“ (neuer SPD-OB) im Okt. zurücktrat, verfügte über das höchste Grundgehalt aller städtischen Führungskräfte: 338.627 Euro kassiert er als Fixum, hinzu kam im vergangenen Jahr eine Erfolgsprämie von 177.450 Euro — obwohl die DVV ihren Jahresverlust mit 9,5 Millionen Euro mehr als verdoppelt hatte. Pensionsbezüge seiner Vorstände zurückstellt: Für Hermann Janning flossen 162.000 Euro in die Altersvorsorge, für David Karpathy 209.000 und für Marcus Wittig 297.000 Euro.

Im kommenden Jahr wird die Liste der Duisburger „Manager“ etwas länger: Thomas Patermann, Chef der Wirtschaftsbetriebe, bekommt mit Peter Greulich (derzeit Stadtdirektor) und Uwe Linsen (SPD-Fraktionsgeschäftsführer) zwei neue Vorstände an die Seite gestellt. Offen ist noch, ob der Posten von Spitzenverdiener und DVV-Boss Hermann Janning wiederbesetzt wird. Mehr auch unter http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/das-verdienen-die-manager-der-stadt-duisburg-id7210982.html
Dafür musste Janning jetzt den Aufsichtsratsvorsitz der Steag aufgeben, die bekanntlich zu 51% einem Konsortium von 7 Stadtwerken (KSBG) gehört. Jannings Nachfolger wird der Dortmunder Stadtwerkechef Pehlke, der als KSBG-Geschäftsführer dafür von Wilmert, Stadtwerke Bochum, abgelöst wird. (Richtig, genau der ….)

Bundeskanzlerin Angela Merkel bleibt übrigens mit einer Vergütung von rund 220.000 Euro weit unter den üblichen Bezügen in den Chefetagen kommunaler Unternehmen der bankrotten Ruhrgebietsstädte.

Im viel kleineren Mülheim sind wenigstens die Chefgehälter der städt. Ausgliederungen etwas niedriger als Frau Merkels Vergütung. (BHM-Chef Dönnebrink mit 199.000, MVG-Chef Wandelenus mit 173.000 als Spitzenreiter). Allerdings verdienen die 3 Sparkassenvorstände z.T. deutlich mehr als so „ne Bundeskanzlerin. Doch die Jungs vonne Spasskasse weigern sich immer noch, ihre Gehälter zu veröffentlichen. Mehr über Mölmsche Spitzengehälter unter http://www.mbi-mh.de/2011/02/07/transparenz-der-geschaftsfuhergehalter-und-boni

 

Enhanced by Zemanta

One thought on “Die Selbstbedienungsläden ffff.