FCR Duisburg will in Bad Neuenahr dominant auftreten

Duisburg – „Wir brauchen endlich ein Erfolgserlebnis!“ Unter dieses ebenso verständliche wie naheliegende Motto hat Petra Hauser das Training der Löwinnen in dieser Woche gestellt und natürlich möchte man diesen ersehnten Erfolg möglichst schon am nächsten Sonntag feiern, nach dem Spiel beim SC Bad Neuenahr. Und nicht nur aus Sicht von Trainerin ‚Pepe‘ Hauser ist dafür unbedingt ein entschlossener, aggressiver Auftritt des FCR 2001 Duisburg von der ersten Minute an nötig: „Die letzte halbe Stunde gegen Frankfurt war zwar sehr ansehnlich, aber so müssen wir vom Anpfiff an spielen.“

Positiv bewertet die Trainerin in diesem Zusammenhang, dass „die Mannschaft noch sehr lange enttäuscht war wegen der Leistung gegen Frankfurt. Wir hatten uns so viel vorgenommen und waren auch gut vorbereitet, aber ganz offenbar hatten wir viel zu viel Respekt vor dem Tabellenführer und haben leider erst sehr spät den Hebel umlegen können.“ Einen möglichen Grund dafür hat Hauser auch schon ausgemacht: „Uns fehlt ein Leader auf dem Platz, Ashlyn Harris ist dazu zweifellos in der Lage, aber aus dem Tor heraus ist das naturgemäß schwer.“

Doch es gibt in dieser ersten kompletten Übungswoche unter Pepe Hauser auch gute Ansätze: „Wir trainieren konzentriert und wir haben den absoluten Willen, in Bad Neuenahr das Spiel zu bestimmen.“ Mannschaft und Trainerstab glauben, dass die Löwinnen dabei auf einen Gegner treffen, mit dem man auf einem Niveau steht. Leicht wird es mit Sicherheit trotzdem nicht: „Mit Celia Okoyino da Mbabi, Leonie Maier, den Rosler-Zwillingen und Torfrau Schult bieten die Gastgeberinnen schon große Klasse auf“,  erkennt auch die FCR-Trainerin an – und der Blick auf die Tabelle weist dem SC 07 durchaus eine gewisse Favoritenrolle zu: Zwölf Punkte und Platz 5 sind bemerkenswertes Zwischenzeugnis.

Auf der anderen Seite stehen aber die zwei letzten Spiele der Gastgeberinnen, ein torloses Remis zu Hause gegen Aufsteiger Sindelfingen und ein 0:1 in Freiburg – vielleicht doch Ansatzpunkte, optimistisch in diese Begegnung zu gehen. Das letzte Spiel in der Badestadt endete übrigens mit 2:0, davor aber hatten die Duisburgerinnen achtmal am Stück gewonnen; die Löwinnen-Fans hätten wahrlich nichts dagegen, wenn diese Serie Sonntag wieder aufleben würde.

Das Trainerteam hofft, dass Dolores Silva dann wieder dabei sein kann, die in dieser Woche intensiv von den VITA-Physios behandelt wurde, weiter fehlen werden dagegen natürlich Elena Hauer und auch Jackie Groenen, deren Knieoperation am Montag aber offenbar zufriedenstellend verlaufen ist.

[nivoslider id=“61261″]

 

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.