SV Sandhausen – MSV Duisburg – Zebras siegen in Sandhausen

Am Samstagnachmittag empfing der SV Sandhausen den Tabellenletzten MSV Duisburg zum „Abstiegskampf“ im Hardtwaldstadion Sandhausen.

Bei fast eisigen Temperaturen pfiff Schiedsrichter Christian Leicher die Partie pünktlich um 13:00 Uhr an.

Beide Teams tasteten sich in der Anfangsphase zunächst vorsichtig ab. Der Untergrund im Hardtwaldstadion war für beide Teams schwer bespielbar, denn starke Regenfälle sorgten für einen tiefstehenden Rasen.

Die Duisburger waren in einem Punkt auf jeden Fall dominanter, nämlich neben dem Platz. Die rund 1000 Anhänger aus Duisburg sangen und hüpften sich warm.

Die erste nennenswerte Offensivaktion konnten sich die Gastgeber erarbeiten. Andrew Wooten versuchte es aus rund 20 Metern über die linke Außenbahn, doch er verfehlte das Gehäuse von MSV-Keeper Felix Wiedwald in der 15. Spielminute nur knapp.

Die Gäste aus Duisburg wirkten gegenüber ihrer letzten Partie gegen den FC Ingolstadt deutlich sicherer und konzentrierter.

Gegen Ende der ersten Hälfte wurde es dann ein wenig aggressiver, beide Teams wollten unbedingt vor der Halbzeitpause einen Treffer erzielen.

In der 30. Spielminute starteten die „Zebras“ aus Duisburg einen Konter. Baljak konnte sogar einen Treffer für den MSV erzielen ,welcher allerdings von Schiedsrichter Leicher nicht anerkannt wurde, da sein Assistent auf Abseits entschied.

Im Gegenzug versuchten es dann die Gastgeber mit einem Distanzschuss von Timo Achenbach. MSV-Keeper Wiedwald hatte allerdings alles fest im Griff, 31. Spielminute.

Das „hin und her“ ging weiter, die „Zebras“ aus Duisburg in der 33. Spielminute mit einer erneuten Offensivaktion durch Sören Brandy, welcher den Führungstreffer für die Meidericher erzielen konnte, so stand es 0:1.

Im Stadion Hardtwald kam nun ein wenig mehr Stimmung auf, die Fans des SV Sandhausen erhöhten nun auch den Lautstärkepegel, um das Team von SVS-Coach Gerd Dais ein wenig zu unterstützen.

Die Spieler des SVS merkten dieses und trotzt des Rückschlages spielten sie weiterhin offensiv und selbstbewusst.

Um Punkt 13:46 pfiff Schiedsrichter Leicher zur Halbzeitpause. Die Gäste aus Duisburg nahmen eine 0:1 Führung mit in die Kabine.

Fazit Hälfte eins:

Zunächst tasteten sich beide Teams vorsichtig ab. Der MSV stand insbesondere im Mittelfeld sicher. Die Gastgeber dominierten anfangs ein wenig, doch die Gäste aus Duisburg drehten den Spieß in Richtung Halbzeit um. Baljak erzielte das 1:0 aus Gästesicht.

Doch auch der SVS bot positives das Team von Gerd Dais wollte unbedingt den Ausgleich erzielen.

Summiert ergaben sich so gute Voraussetzungen, um in Hälfte zwei ein attraktiveres Spiel beider Teams zu sehen.

So kam es zugunsten der Zuschauer dann auch. Beide Teams trauten sich nun mehr.

In der 60. Spielminute nutzten die Gäste erneute Abstimmungsprobleme der Sandhausen-Defensive, so konnte Sören Brandy seinen Doppelpack erzielen, aus rund 13 Metern verwandelte er zum 0:2 für die Meidericher.

Auf der Trainerbank des MSV Duisburg brachen alle Dämme. Diese 2:0 Führung aus Sicht der Duisburger war eine sichtliche Erleichterung für Spieler, Fans sowie Verantwortliche des MSV.

In der 67. Spielminute wechselte MSV-Coach Kost Runjaic Doppel-Torschütze Brandy aus, für ihn kam Zvonko Pamic in die Partie.

Kurz darauf hatten die Gastgeber die „Dicke“ Chance zum Anschlusstreffer. Kingsley Onuegbu konnte sich den Ball erkämpfen, doch er scheiterte an MSV-Keeper Felix Wiedwald, welcher seine Mannschaft mit einer rollen Reaktion vor einem Gegentreffer bewahrte.

Spannend war die Reaktion von MSV-Torwarttrainer Sven Beuckert, welcher sich sichtlich über seinen Schützling freute.

Einen tollen Sololauf sahen die Zuschauer im Hardtwaldstadion Sandhausen in Spielminute 72, denn Andre Hoffmann schaltete den Turbogang ein, kämpfte sich durch mehrere SVS Spieler. Doch SVS-Keeper Daniel Ischdonat wollte nicht noch einen Treffer kassieren und verhinderte mit einer tollen Parade einen erneuten Rückschlag für eine kämpferische Heimmannschaft.

Um Punkt 14:48 Uhr ertönte der Schlusspfiff im Hardtwaldstadion.

Der Sieger der Partie hieß MSV Duisburg, die Meidericher konnten die Heimfahrt mit drei Wichtigen Punkten im Gepäck antreten. Ganz Duisburg glaubt an den Klassenerhalt und blickt optimistisch in die Zukunft. „Heute geht es mir richtig gut, nach dem wichtigen Sieg.“ so MSV-Teammanager Tobias Willi nach der Partie.

IMG_1244.jpg

IMG_1244.jpg (Photo credit: xtranews.de)

Der SV Sandhausen kann dieses ebenfalls, den das Team von Gerd Dais bewies bereits mehrfach, dass der Kader des SVS über ausreichend Qualität für Liga zwei verfügt, doch aktuell kann diese Leistung aus verschiedenen Gründen einfach nicht abgerufen werden.

Für den MSV Duisburg geht es bereits am Mittwoch direkt weiter. Denn im DFB-Pokal steht die Auswärtspartie beim Karlsruher SC an. (Anstoß 19:00 Uhr im Wildparkstadion, Karlsruhe.)

Für die Mannschaft von Gerd Dais gilt nun „Mund abputzen und weiter“. Der SVS muss am kommenden Wochenende bei Tabellenführer Eintracht Braunschweig ran. Anstoß ist am Freitag, den 02.11.2012, um 18:00 Uhr in Braunschweig.

Weitere Bilder zum MSV Duisburg finden Sie hier: http://xtranews.de/imagedesk/index.php/MSv-Duisburg

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.