VfL Wolfsburg – Felix Magath und Bernd Hollerbach müssen scheinbar gehen!

Bereits zu Wochenbeginn berichtete Xtranews.de über die Konstelation im Trainerteam „Magath“.

Siehe Link: http://xtranews.de/2012/10/20/war-seppo-eichkorn-der-macher-im-magath-team-co-trainer-position-so-wichtig-wie-nie/

Sein langjähriger Co-Trainer Seppo Eichkorn verblieb nach zehn Jahren Zusammenarbeit lieber beim FC Schalke 04, als seinem Freund und Partner erneut zum VfL Wolfsburg zu folgen.

Eichkorn ahnte bereits damals, dass der erneute Angriff in Wolfsburg nicht mit großer Perspektive verbunden sein kann, da Eichkorn eher als „Arbeiter“ gilt und Magath mehr als „Medientrainer“.

Längst war für Außenstehende klar, dass die sportlichen Erfolge größtenteils von Eichkorn eingefahren wurden, denn Eichkorn hatte die Verantwortung für den sportlichen Bereich.

Das nun der Weg für Magath beim VfL Wolfsburg so schnell enden würde, hätten jedoch die wenigsten gedacht.

Denn laut mehreren übereinstimmenden Medienberichten wird der Trainer, Manager und Geschäftsführer heute von seinen Aufgaben entbunden mit Magath muss auch Co-Trainer Bernd Hollerbach sowie Fitness-Chef Werner Leuthard das Feld räumen.

Holte Magath seinen Nachfolger bereits selber ins Boot?

Die spannende Frage in der Autostadt lautet: Wer übernimmt?

Ganz einfach, es stehen zwei Trainer zur Wahl, welche beide große Kompetenzen mitbringen. Entweder Andries Jonker, aktuell Co-Trainer von Magath, kam praktisch schon als „Chef-Trainer“. Den Jonker gilt unter den Fachmännern zum Konzepttrainer. Der Niederländer war bereits beim FC Bayern München erfolgreich.

Als zweite Wahl, welche ebenfalls Sinn machen würde, wäre Lorenz Günter Köstner. Er übernahm bereits als Interimstrainer beim VfL Wolfsburg und gilt als Sympathiefigur.

2 thoughts on “VfL Wolfsburg – Felix Magath und Bernd Hollerbach müssen scheinbar gehen!

  1. Jetzt muss ich mich aber melden!
    Schon der erste Artikel zum Thema Eichkorn hat mich gequält und da das anscheinend kein Ende nimmt, muss ich das kommentieren.
    Ersten: Das ist keine journalistische Arbeit. Das ist eine Meinung, die Sie abgeben und so sollten Sie diese auch kennzeichnen.
    Zweitens: Ihre Meinung ist falsch! Wer hat Ihnen erzählt dass Eichkorn die ganze Arbeit für Magath gemacht hat und wie sah diese Arbeit aus. Wie kommen Sie zu der Annahme, dass Eichkorn Erfolg auf Schalke mit seiner Arbeit hat? Haben Sie schon mal bei einem Training zu gesehen? Die ganze Arbeit macht Markus Gisdol und Eichkorn steht nur daneben. Wie können Sie also bitte so eine Behauptung aufstellen?
    Drittens: Ihre Aussagen die Meinung von „Fachleuten“ betreffend hätte ich mal gerne durch Zitate gestützt? Jonker ist bei Bayern rausgeflogen untere anderem wegen Erfolglosigkeit und dem falschen Konzept! Magath und Eichkorn haben kein Konzept was Trainingsmethoden angeht! Sie spielen Fussballmanager und selektieren nach Darwin nach dem Prinzip des Überleben des Stärkeren. Das hat mit Training nichts zu tun! Wenn Sie also behaupten, dass Eichkorn unter „Fachleuten“ als Konzepttrainer gilt, der einem Verein gut tun und Spieler besser macht, ist das schlicht und ergreifend gelogen udn ein Schlag ins Gesicht für jeden richtigen Trainer!
    Was Sie da an Vermutungen aufstellen ist gefährliches Halbwissen, schlecht oder gar nicht recherchiert und liest sich wie ein Werbeblatt für Josef Eichkorn. Mit Journalismus oder objektiver Berichterstattung hat NICHTS zu tun!
    gez. Karl Emerson

  2. Sehr geehrter Herr Emerson,

    vielen Dank für Ihre sachliche und objektive Kritik.
    Gerne nehme ich diese zur Kenntnis, doch ich möchte darauf hinweisen, dass ich selber als Trainer aktiv bin und die Hintergründe sehr genau hinterleuchtet habe.

    Mit Herrn Eichkorn habe ich mich mehrfach ausgetauscht, aber auch mit Herrn Magath, welcher bestätigte, dass Seppo Eichkorn im sportlichen die Hosen an hatte.

    Über Erfolge eines Trainers und deren Konzepte kann man gerne streiten, denn Andries Jonker beim FC Bayern ist nicht nur aus dem Grund gegangen, er hat sich im Jugendbereich einfach nicht so wohlgefühlt und wollte seinen Vertrag erfüllen, welchen er als Assistenztrainer unterschrieben hatte.
    Nach der Beurlaubung von L.v.G. ist A.J. als Interimslösung eingesprungen. Es war aber klar, dass ein neuer kommt, so musste er irgendwie installiert werden.

    Zum Punkt Taktik und Markus Gisdol, ja Gisdol ist ein Fachmann und hat die „Entscheidungsgewalt“ im taktischen Bereich.

    Aber es ging mir um die „Ära“ Magath, da war kein Gisdol da, sondern Hollerbach und ihn halte ich persönlich für nicht tauglich im Profigeschäft. Diese Einschätzungen gaben mir viele Spieler, welche unter dem Team Magath/Eichkorn gearbeitet haben.

    Anmerken will ich, dass ich mit vielen Spielern, welche unter den genannten Trainern gerbeitet haben gesprochen habe, welche mir diese Einschätzungen bestätigten.

    Wir werden es nie allen Recht machen können, aber eines ist auch klar, wir rühren nicht die Werbetrommel von Seppo Eichkorn, denn wir sind unabhängig.

    Gerne bin ich bereit, mich mit Ihnen auf einen Kaffee zu treffen, um dieses Thema zu besprechen.

    Viele Grüße und herzlichen Dank,

    Dustin Paczulla