ZDF trauert um Harry Valérien

Mainz (ots) – ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut würdigt Harry Valérien als einen der ganz Großen im Sportjournalismus: „Harry Valérien hat die Sportberichterstattung des ZDF nachhaltig geprägt. Noch heute – mehr als zwei Jahrzehnte nach seinem Abschied vom „aktuellen Sportstudio“ – ist er eine bekannte Größe. Ich war schon als junger Fernsehzuschauer ein Fan von Harry Valérien. Er hatte seinen ganz eigenen Stil und einen feinen Humor, war immer souverän, sympathisch und aufmerksam. Auf diese Weise hat er seine Begeisterung für den Sport in seiner ganzen Breite und seine große Sachkenntnis an das Publikum weitergegeben. Harry Valérien wird uns sehr fehlen.“

ZDF-Chefredakteur Dr. Peter Frey: „Harry Valérien war neben Wim Thoelke und Hanns Joachim Friedrichs einer der legendären Gründerväter des ZDF-Sports. Mit dem aktuellen Sportstudio hat er eine Traditionsmarke im Sport-TV und für das Publikum viele unvergessene Fernsehmomente geschaffen.“

Für seinen früheren Kollegen Dieter Kürten war Harry Valérien ein Vorbild und ein guter Freund. Dieter Kürten: „Für Generationen von Journalisten in Funk und Fernsehen war Harry ein Idol. Er hatte immer einen festen Standpunkt, den er nie verließ. Er war ein Meister des geschliffenen Wortes und auf seine ganz besondere bayerische Art bodenständig und amüsant. Ich habe viel von ihm gelernt und werde ihn nicht vergessen.“

Harry Valérien, 1923 in München geboren, begann seine journalistische Laufbahn 1946 an der Deutschen Journalistenschule und kam über den «Münchner Merkur» und den Bayerischen Rundfunk zum ZDF. Er war Mitbegründer des „aktuellen Sportstudios“, das er in den Jahren von 1963 bis 1988 nicht weniger als 283 Mal moderierte. Er prägte den deutschen Sportjournalismus über Jahrzehnte auch als Reporter und Kommentator, vor allem im Wintersport. Valérien moderierte im ZDF unter anderem außerdem das Verkehrsmagazin Telemotor. Valérien wurde im Lauf seiner Karriere mit zahlreichen Preisen geehrt – er erhielt allein drei Mal die Goldene Kamera und ebenfalls drei Mal den Bambi.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.