SV Waldhof Mannheim – FC Homburg – Waldhof siegt verdient mit 4:1

Foto: ImagoAm Samstagnachmittag empfing der SV Waldhof Mannheim den unmittelbaren Tabellenkonkurrenten FC Homburg im Carl-Benz Stadion Mannheim.

Bei herrlichen Spielbedingungen pfiff Schiedsrichter Dr. Manuel Kunzmann die Regionalligapartie pünktlich, um 14:00 Uhr an.

Das dieses Match ein intensives sein sollte, stellte sich bereits in der frühen Anfangsphase heraus.

Denn die Gastgeber begannen recht offensiv. Der FC Homburg nahm die vom SVW clever provozierten Zweikämpfe an.

Dieser eigentlich positiver Einsatz wurde allerdings bereits in der fünften Spielminute für die Gäste aus Homburg bestraft.

Denn nach einem Foulspiel von Ugur Dündar an den Offensivspielenden Mannheimer Vallazim Dautaj, entschied sich Schiedsrichter Dr. Kunzmann für Rot und somit wurde Dündar des Feldes verwiesen.

Der darauffolgende Freistoß wurde von SVW Kicker Marc Gallego ausgeführt, doch Homburg-Keeper Stefan Steigerwald hielt sein Team im Spiel und rettete in der 6. Spielminute mit einer Glanztat.

Die Gäste trainiert von Christian Tietz mussten im weiteren Verlauf die 11 gegen 10 Situation annehmen, denn die Gäste waren ab diesem Zeitpunkt mit einem Mann weniger auf dem Feld gestanden.

Dieses nutzte der SV Waldhof Mannheim im heimischen Stadion aus, denn die Gastgeber überzeugten das zahlreich erschienene Publikum mit offensiven Fußball.

So versuchte es in der 16. Spielminute erneut Waldhofs Nummer 37 Marc Gallego, doch erneut war Homburg-Keeper Steigerwald zur Stelle.

Auch im weiteren Verlauf der Partie sollte sich herausstellen, dass der SV Waldhof Mannheim erneut an einem starken Keeper scheitert, wie auch im Heimspiel gegen den SC Freiburg II.

Denn Torchancen erspielte sich das Team von SV Waldhof-Coach Hollich zahlreich.

Welche allerdings Stefan Steigerwald, der in seiner Jugend beim FSV Mainz 05 ausgebildet wurde, verhinderte.

Doch nach einer spannenden Anfangsphase eskalierte das Geschehen gegen Ende der ersten Hälfte ein wenig.

Schiedsrichter Dr. Manuel Kunzmann wirkte nervös und reagierte einige male für außenstehende nicht nachvollziehbar. Wie z.B. bei einem Treffer des SVW in der 34. Spielminute, welcher von Dennis Franzin erzielt wurde und zurecht nicht anerkannt wurde.

Zuschauer sowie Trainer regten sich nur über den Zeitpunkt der Entscheidung auf, dass dieser Treffer nicht zählen würde, da Homburg-Keeper Steigerwald verletzt auf dem Boden lag und sichtlich angeschlagen war.

Schiedsrichter Kunzmann ließ erst weiterspielen und erst als der Ball im Tor war ertönte der Pfiff und Kunzmann entschied auf Torwartbehinderung.

Die Erlösung für den SV Waldhof Mannheim erfolgte kurz vor dem Halbzeitpfiff, denn in der 41. Spielminute erzielte der SV Waldhof Mannheim den Führungstreffer zum 1:0.

Dieser wurde von Dennis Geiger erzielt, welcher eine kleine Unsicherheit der Homburg-Defensive ausnutzte und aus kurzer Distanz in den Kasten von Steigerwald schob.

Daraufhin brachen alle Dämme, denn Trainer, Reservespieler, Betreuer sowie Zuschauer lagen sich in den Armen und genossen diesen Augenblick.

Doch die Gastgeber hatten noch nicht genug, denn sie übten offensiv weiterhin Druck auf die Gäste aus Homburg aus. Welche mit der Zeit überfordert wirkten.

Zur Halbzeitpause stand es 1:0 für den Gastgeber.

Die Halbzeitpause an diesem Nachmittag sicher auch eine Gelegenheit, um die Temperaturen wieder auf „Normal Temperatur“ zu bringen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte tasteten sich beide Teams zunächst vorsichtig ab. Doch die Waldhof-Fans gaben sich damit nicht zufrieden, nein sie wollten unbedingt mehr, so unterstützten sie ihre Kicker auch. Diese gaben dann in der 56. Spielminute auch die Antwort auf die Fangesänge und erzielten das 2:0, durch Massih Wassey.

Die Gastgeber immer, immer und immer wieder mit vielen Offensivaktionen, doch an der Chancenauswertung mangelte es erneut.

Knapp wurde es nachdem Homburgs Yannick Tewelde den 2:1 Anschlusstreffer für die Gäste erzielen konnte. Er nutzte eine kleine Unsicherheit im Mittelfeld der Gastgeber und verwandelte aus der Distanz ins Linke Eck, so dass Waldhof-Keeper Adolf keine andere Chance blieb, als die Kugel aus dem Netz zu holen.

Doch davon ließen sich die Hollich-Kicker nicht beeindrucken, nein im Gegenteil, sie erzielen nur drei Minuten später das 3:1, welches Dennis Franzin erzielte.

Quasi mit dem Schlusspfiff machte der eingewechselte Martin Hess den „Sack“ zu, denn er erzielte das 4:1, welches auch das Endergebnis dokumentiert.

Der SV Waldhof Mannheim konnte im Heimspiel vor 3057 Zuschauer gegen den FC Homburg also drei Punkte ergattern. Und gewann die Regionalligapartie mit 4:1. So ließen sich die Aktiven nach der Partie verdient feiern und drehten eine Ehrenrunde im Carl-Benz Stadion.

Die Stimmen zur Partie:

Rainer Adolf (SVW-Keeper): „Für uns war der Sieg heute vor dieser herrlichen Kulisse sehr wichtig, denn wir haben es endlich geschafft unsere Torchancen zu nutzen. Der FC Homburg war dennoch ein guter Gegner, sie haben uns mit 10 Mann das Leben schwer gemacht, denn mir ist es bekannt, dass es oft schwerer ist gegen 10 Mann zu spielen, als gegen 11, da die Kampfbereitschaft so automatisch höher ist.“

Dennis Geiger: „Wir konnten uns heute einen wichtigen „Dreier“ für unser Selbstvertrauen sichern, doch mit der Chancenauswertung bin ich noch nicht ganz zufrieden, da hätten wir einfach mehr Tore erzielen müssen, doch mit dem 4:1 kann ich gut leben.“

Andre Klian (FC Homburg): „Wir hatten uns heute viel vorgenommen, denn wir wollten heute offensiv Druck ausüben, so wie der SV Waldhof, doch der Schiedsrichter hat uns einen Strich durch die Rechnung geschrieben, denn bereits in der fünften Minute haben wir eine sehr strittige rote Karte erhalten, welche unser Spiel nicht gerade gefördert hat, dennoch finde ich, dass wir unsere Sache mit 10 Mann sehr gut gemacht haben.“

Dustin Paczulla

 

 

 

 

 

Comments are closed.