Das Max Doehlemann Trio präsentiert: Tscholent Jazz – am Donnerstag, 11. Oktober 2012, im Jüdischen Gemeindentrum Duisburg

Duisburg – Am kommenden Donnerstag, 11. Oktober, 2012, spielt zum ersten Mal in Duisburg das Max Doehlemann Jazz-Trio. Präsentiert wird ein Repertoire zwischen dem American Songbook, Eigenkompositionen und jüdischer Musik. Im aktuellen Programm „Tscholent Jazz“ (Tscholent ist eine Art Eintopf, der traditionell am Schabbathmittag gegessen wird) adaptieren die drei Musiker zum Beispiel jüdische Traditionals aus verschiedenen Kontinenten und entwickeln daraus einen modernen, melodiös orientierten Jazz-Stil. Es gab zahlreiche Kooperationen mit verschiedenen Musikern. Der Sound des Trios ist atmosphärisch dicht, hat aber viele dynamische Fassetten.

 

Eintritt: EUR 5,00

Karten sind am Abend der Veranstaltung ab 19.00 Uhr am Eingang des Gemeindezentrums erhältlich.

 

 

Der jüdische Komponist und Pianist Max Doehlemann (Klavier) studierte klassische Komposition, Klavier und Orchesterdirigieren in München und Berlin. Preisgekrönte klassische Werke, Musik für Theater, Film und Fernsehen.

Als Jazz-Pianist Leader mehrerer Formationen.

 

Christian Schantz (Bass) studierte Bass an der „New School“ in Manhattan, bei Reggie Workman und Greg Cohen. Zahlreiche Band-Kooperationen in diversen Formationen.

 

Martin Fonfara (drums) studierte Schlagzeug an der UdK (Berlin) bei Jerry Granelli, David Friedman, Kirk Nurock und anderen. Zahlreiche Band-Kooperationen, Theatermusik, Gastspiele und Auftritte in zahlreichen Ländern.

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung durch den Zentralrat der Juden in Deutschland.

 

 

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.