Wie werdende Mamas den Schwangerschafts-Endspurt meistern können

Vor allem beim ersten Baby ist das letzte Drittel der Schwangerschaft für die baldigen Eltern mit allerhand Aufregung verbunden. Zum einen möchte man den kleinen Bauchbewohner endlich kennenlernen, zum anderen hat man vor der Geburt aber auch Angst. Hinzu kommen bei der Mutter immer mehr Wehwehchen, die durch den ständig wachsenden Bauch bedingt sind. Nun heißt es: durchhalten!

35. SSW: Schonung ist angesagt

Vor allem das Ende der 35 ssw ist für die Mutter und das ungeborene Kind ein Meilenstein, denn ab diesem Zeitpunkt könnte das Baby bei einer vorzeitigen Niederkunft selbstständig atmen. Gleichzeitig beginnt für die arbeitenden werdenden Mütter nun der Mutterschutz, welcher im Übrigen dazu genutzt werden sollte, sich zu schonen. In den nächsten Wochen wird der Alltag ohnehin immer beschwerlicher werden, weshalb es wichtig ist, dass die baldige Mama tatkräftig von ihren Liebsten unterstützt wird. Fordern Sie jene Unterstützung in jedem Fall ein! Es spricht jedoch nichts dagegen, dass Sie in dem Maße aktiv bleiben, wie es für Sie angenehm ist. In den letzten Wochen der Schwangerschaft werden Sie vor allem gymnastische Übungen lieben lernen, die bei ihren wahrscheinlichen Rückenschmerzen für etwas Linderung sorgen. Bewährt haben sich hier zudem sanfte Rückenmassagen vom werdenden Papa sowie entspannende Bäder.

Nicht verrückt machen!

Auch wenn die Geburt nun immer näher rückt und Sie nicht wissen, was auf Sie zukommt: Machen Sie sich nun keinesfalls verrückt! Vor allem aber sollten Sie sich nicht von weniger schönen Geburtsberichten beunruhigen lassen. Die Sorgen rauben Ihnen nur unnötig Kraft, welche Sie so dringend für die anstrengende Geburt benötigen. Außerdem spannen sie sich unnötig an – dabei ist es so wichtig, dass Sie entspannt und ausgeglichen in die Geburt gehen. Vergessen Sie ob Ihrer Sorgen niemals, dass Sie in jedem Fall eine Belohnung für die Strapazen erhalten, und zwar Ihr Kind. Bereiten Sie sich also lieber auf jene Belohnung vor, als sich schlimme Szenarien auszumalen. Sortieren Sie noch einmal die kleinen Babysachen und wählen Sie ein paar besonders süße Outfits für die ersten Tage aus. Viele Mütter stecken besonders viel Liebe in die Auswahl der Kleidungsstücke, die der Säugling an dem Tag trägt, an dem Mutter und Kind nach Hause kommen. Vergessen Sie zuletzt nicht, rechtzeitig eine Tasche für die Klinik zu packen. Wenn es mit den Wehen losgeht, werden Sie nämlich im Eifer des Gefechts womöglich Wichtiges vergessen oder gar ohne Tasche losfahren. Positionieren Sie die Tasche direkt neben der Eingangstür oder aber in Ihrem Auto.

Comments are closed.