Umzüge erfolgreich meistern

Deutschland gilt als eines der Länder, in denen am meisten umgezogen wird. Im Durchschnitt wechselt ein deutscher Haushalt alle 8 Jahre seinen Standort. Im Ruhrgebiet ist die Mobilität besonders hoch. Wie ein Umzug um einiges unkomplizierter vonstattengeht, erfahren Sie hier.

Zahl der Umzüge nimmt zu

Zumindest was die westlichen Länder betrifft, so ist die Bundesrepublik Spitzenreiter beim Thema Umzug. Vor allem berufliche Gründe geben Anlass dafür, häufiger als einem vielleicht lieb ist, die Stadt zu wechseln. Besonders jüngere Leute, deren berufliche Karriere nur noch selten über mehrere Jahrzehnte an ein und denselben Ort gebunden ist, bekommen dies zu spüren. Jobwechsel, Versetzungen, Outsourcing und Kooperationen mit anderen Unternehmen sind Ursachen für einen arbeitsbedingten Umzug. Dafür werden die Strecken, die zurückgelegt werden, immer kürzer. Im Ruhrgebiet, wo viele Dutzende Städte fließend ineinander übergehen, ist die Umzugsquote höher als in vielen anderen Teilen Deutschlands und viele Wohnortswechsel werden mittlerweile in Eigenregie vorgenommen, statt dafür ein Möbelunternehmen zu engagieren.

Das Transportgut sicher verstauen

Damit ein Umzug ohne professionelle Hilfe, sondern nur mit der Unterstützung von Angehörigen oder Freunden glatt läuft, darf es an der richtigen Organisation nicht fehlen. Diese beginnt mit der Mietung eines Transporters und hört mit kleinem Zubehör auf, welches den Umzug wesentlich erleichtern kann. Unter http://www.ratioform.de gibt es zum Beispiel eine breite Auswahl an praktischen Verpackungs- und Transportartikeln, mit denen sich jedes noch so sperrige Möbelstück und auch das zerbrechlichste Umzugsgut gefahrlos von A nach B überführen lassen. Während klassische Umzugskartons vom Baumarkt bei ordentlicher Beladung schnell den Geist aufgeben können und an Stabilität verlieren, halten hochwertige Wellpappkartons auch den härtesten Belastungen stand. Nicht nur im üblichen Format, sondern in zahlreichen Maßen erhältlich, lässt sich nahezu jede nur erdenkliche Ladung in den soliden Kartons verstauen und transportieren. Füllt der Inhalt mal nicht den kompletten Raum aus oder ergeben sich ungünstige Freiräume zwischen einzelnen Gegenständen innerhalb einer Box, dann kann diese mit Füllstoffen verschiedenster Art versehen werden. Folie, Luftpolsterkissen, Schaumstoffelemente, Verpackungschips oder Holzwolle polstern die Ladung, verhindern ein Hin- und Herrutschen sowie jegliche Beschädigungen.

Vielseitiges Zubehör für den Transport

Doch neben dem passenden Verpackungsmaterial für jegliches Transportgut darf weiteres essenzielles Zubehör für den Umzug in Eigenregie nicht fehlen. Mit Packband werden Kartons sicher verschlossen und laufen auch bei holpriger Fahrt nicht Gefahr, ihren Inhalt auf der Ladefläche zu verteilen. Diesem Szenario kann auch durch entsprechende Gurte vorgebeugt werden, die sämtliche Ladung an der Wand des Transportfahrzeugs sicher fixiert. Bei dem Verladen von Möbelstücken kann man Beschädigungen verhindern, indem deren Kanten mit Schutzleisten aus Wellpappe versehen werden. Ist die Ladung gesichert, kann es schließlich losgehen und dem Umzug an einen Wohnort sowie dem Beginn eines neuen Lebensabschnitts steht nichts mehr im Wege.

Comments are closed.