FISA Word Rowing Masters 2012 in Duisburg: Zwei Amerikaner sind die ersten Master

Duisburg – Die beiden Amerikaner John van Blom und Charlie Hamlin sind die ersten Sieger bei den FISA World Rowing Masters 2012 in Duisburg.

Im Zweier der Altersklasse G (65 bis 69 Jahre) setzen sie sich im ersten Rennen der weltgrößten Ruderregatta am Donnerstagmittag gegen das deutsche Duo Manfred Dürr und Michael Horn aus Ingolstadt durch. Das Zweier-Rennen eröffnete die Masters-Regatta in Duisburg, an der über 3000 Ruderinnen und Ruder aus 46 Nationen teilnehmen. Im ersten Lauf mit Duisburger Beteiligung belegte Ulrich Groffy (50) im Vierer mit Steuermann einen zweiten Platz hinter dem Quartett von Dynamo Moskau.

Allein am Donnerstag sind gegen 19 Uhr weit über 100 Rennen im Drei-Minuten-Takt terminiert. Die Sieger können ihren Erfolg am Abend auf der Plaza hinter der MSV-Arena feiern. Und das mit Pauken und Trompeten. Ab

19 Uhr spielt zur Begrüßung das Adriano Ba Tolba Orchester. Die Big Band hatte bereits bei der Eröffnung des EuroVision SongContest in Düsseldorf

2011 den Ton angegeben.

Am morgigen Freitag beginnen die Rennen ab 8.30 Uhr. Bis 19 Uhr fahren die Masters-Ruderer ihre Rennen. Danach legen die Duisburger DJs auf der Plaza auf. Der Eintritt während der Regatta und der Party auf der Plaza ist frei.

 

www.fisawrm2012.com

 

Die FISA World Rowing Masters 2012

Veranstalter der weltgrößten Ruderregatta vom 6.9 bis 9.9 auf der Wedau-Bahn im Sportpark Duisburg Weltruderverband FISA. Als lokaler Ausrichter organisiert der International Wedau Regatta e.V. mit Michael Weller an der Spitze von Donnerstag bis Sonntag über 600 Rennen in 11 Altersklassen.

Gemeldet haben über 3000 Ruderinnen und Ruderer aus 46 Nationen. Der älteste Starter in 92 Jahre alt. Als Organisationsleiter ist Otto Schulte tätig. Als Schirmherrin unterstützt die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft, die Masters. Der Eintritt zu den Rennen ab Donnerstag, 13 Uhr, ist ebenfalls frei.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.