Piratenfraktion NRW: ÖPNV fördern statt Biosprit

BERLIN, GERMANY - MARCH 08: Activists hold a ...

B(Image credit: Getty Images via @daylife)

Die Piratenfraktion im Landtag NRW fordert, die Biosprit-Quote abzuschaffen und stattdessen den Ausbau des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) voranzutreiben. „Biosprit belastet das Klima mitunter stärker als herkömmliche Treibstoffe aus Erdöl“, betont MdL Hanns-Jörg Rohwedder, Sprecher für Klimaschutz, Umwelt, Naturschutz und Landwirtschaft. Das belege beispielsweise die Biosprit-Studie des Londoner Instituts für Europäische Umweltpolitik, IEEP, (www.ieep.eu/press/press2012). „Eine andere Verkehrspolitik hin zu mehr ÖPNV und zu leichteren Fahrzeugen, die weniger Sprit verbrauchen, wäre die bessere Alternative“, so Rohwedder.

Auch MdL Kai Schmalenbach, Energiepolitischer Sprecher der Piratenfraktion, zieht diese Lösungsansätze der Biospritvariante vor: „Weitere Steigerungen im Biosprit-Verbrauch führen zudem indirekt zu einer fortschreitenden Rodung der Urwälder. Nur mit dem angeblichen geschlossenen Kreislauf zu argumentieren und alle Seiteneffekte zu ignorieren, halte ich für falsch. Vor allem, wenn obendrein die Agrarflächen dazu genutzt werden, die Tanks der westlichen Autos zu füllen, statt die Mägen hungernder Menschen.“ Umweltorganisationen wie Greenpeace und der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) warnen angesichts zunehmender Lebensmittelknappheit davor, Felder weiter für Biosprit zu bewirtschaften.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.