Düsseldorf: Todesumstände eines 75-jährigen Düsseldorfers ungeklärt – Polizei sucht Zeugen

Düsseldorf – Am Mittwoch, 25. Juli 2012, erhielt die Polizei den Hinweis, dass der 75-Jährige Mieter einer Wohnung auf der Rosegger Straße, Manfred Otto Bohle, seit längerer Zeit nicht mehr gesehen worden war. In seiner Wohnung fanden die Beamten den alleinlebenden Rentner dann tot auf. Die Ermittler gehen davon aus, dass er bereits mehrere Wochen zuvor gestorben ist.

Da nach dem Ergebnis der Obduktion und dem Gutachten der Rechtsmediziner ein Fremdverschulden am Tod des Mannes nicht ausgeschlossen werden kann, wurde die Mordkommission „MK Rosegger“ beim zuständigen Kriminalkommissariat 11 eingerichtet. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass der Rentner letztmalig am Freitag, 29. Juni, gesehen wurde. Derzeit versuchen die Kriminalbeamten, das Umfeld des Rentners weiter aufzuhellen.

Die „MK Rosegger“ richtet sich daher nun mit folgenden Fragen an die Öffentlichkeit:

Wer hat den Rentner nach dem 29. Juni 2012 noch gesehen?

Wer kann allgemein Angaben über mögliche Freunde, Bekannte und Aufenthaltsorte machen?

Wer hat rund um die Rosegger Straße am Freitag, 29. Juni, und/oder an den Tagen danach verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge beobachtet?

Hinweise werden erbeten an die „MK Rosegger“ unter Telefon 0211-8700.

Comments are closed.