Runder Tisch Duisburg Marxloh startet durch

Duisburg – Marxloh steht vor vielen Aufgaben. Seit einem Jahr hat der Runde Tisch intensiv diskutiert, wie  die Arbeit in Marxloh besser gestaltet werden Kann. In der letzten öffentlichen Sitzung wurde das in vielen Gruppen erarbeitete Ergebnis mit großer Mehrheit abgesegnet. Der Runde Tisch wird zukünftig als gemeinnütziger Verein arbeiten. Die Ideenwerkstatt, der Vereinsstammtisch und der Werbering werden ihre Eigenständigkeit zum Jahresende aufgeben und im Runden Tisch Marxloh e.V. ihre Arbeit fortsetzen. Somit sind ab 2013 die größten bürgerschaftlich getragenen Institutionen in einer Organisation vereinigt und ziehen an einem Strang.

Der neue Verein ist offen dafür, dass sich weitere bürgerschaftliche Arbeitsgruppen im Stadtteil unter dem Dach des Runden Tisch Marxloh e.V. neu organisieren und so die Vorteile der starken Gemeinschaft nutzen.

Im Runden Tisch Marxloh e.V. bleibt trotzdem der Charakter des alten Runden Tisches, an dem jeder Marxloher und jede Marxloherin rede -und stimmberechtigt ist erhalten. Erreicht wurde dieses durch das sogenannte Bürgerforum des Runden Tisch Marxloh e.V. Dieses setzt die Arbeit des alten Runden Tisches wie bisher fort. In einer Arbeitsgruppe  wurden die bis dato ungeschriebenen Gesetze des Runden Tisches in einem Arbeitsrahmen schriftlich festgelegt. Ziel war es neben der Unabhängigkeit des Gremiums die Prozesse bürgerschaftlicher Beteiligung festzuschreiben und auch zu verbessern.

Zwei Vorstände werden zukünftig dafür zuständig sein, das Bürgerforum mit Leben zu erfüllen und die Bevölkerung von Marxloh in großer Breite in die stadtteilbezogenen Themen einzubinden.

Am Montag, den 20.08.2012 um 19:30 lädt der Runde Tisch Marxloh e.V. alle Bürgerinnen und Bürger in das Hotel Montan, Dahlstraße 1 in 47169 Duisburg-Marxloh zur Vorstandswahl dieser beiden Personen ein. Interessierte Menschen, die diese verantwortungsvolle Position im Stadtteil übernehmen möchten, können sich noch bis zum 19. August per email unter marxloh@live.de oder persönlich in der Rolfstraße 7 in Marxloh melden. Einige Voraussetzungen sollten die Kandidaten auf jeden Fall mit bringen: Sie müssen in Marxloh leben und ein großes offenes Ohr für die Themen haben, die die Menschen des Stadtteils bewegen. Ihre Aufgabe wird es sein, diese Themen aufzubereiten und einen breit getragenen bürgerschaftlichen Entscheidungs- und Lösungsfindungsprozess zu diskutieren. In dieser wichtigen Arbeit werden sie von der Geschäftsstelle unterstützt und können bei Bedarf auf jede Abteilung des Runden Tisch Marxloh e.V, zur Unterstützung zurück greifen.

 

 

 

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.