Jusos: Zwangsabgabe für Reiche – Vorschlag geht in die richtige Richtung

Sascha Vogt - Foto: Thomas Rodenbücher

Sascha Vogt – Foto: Thomas Rodenbücher

Zum Vorschlag des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), eine Zwangsabgabe oder -anleihe für Reiche einzurichten, erklärt der Juso-Bundesvorsitzende Sascha Vogt:

„Der Vorschlag einer Zwangsabgabe für Reiche ist richtig. An den Berechnungen des DIW wird deutlich, wie ungleich das Vermögen in Deutschland verteilt ist: eine vergleichsweise geringe Abgabe für die Reichsten in unserer Gesellschaft reicht aus, um die Staatsverschuldung in Europa dauerhaft zu senken.

Für eine gerechte Finanzierung der öffentlichen Ausgaben und der Kosten für die Bekämpfung der Wirtschaftskrise ist es erforderlich, dass die Reichen in unserer Gesellschaft einen Beitrag leisten. Eine Abgabe bzw. Zwangsanleihe, die später vom Staat zurückgezahlt wird, reicht alleine aber nicht aus. Für langfristige Investitionen in Bildung und Infrastruktur brauchen wir auch die Wiedereinführung der Vermögenssteuer. Wir setzen uns dafür ein, dass dies auch Teil des sozialdemokratischen Regierungsprogramms wird.“

Enhanced by Zemanta

One thought on “Jusos: Zwangsabgabe für Reiche – Vorschlag geht in die richtige Richtung

  1. Abbau der kostenintensiven Verwaltung, Reformierung der Steuergesetzgebung alles immer und immer wieder gerne gemachte Versprechungen vornehmlich vor anstehenden Wahlen.
    Die Reichensteuer und die Vermögenssteuer passen dazu ebenso ins Bild.
    Ach ja, 2013 steht ja die Bundestagswahl an, daher das Gelulle.