Schwerer Virusinfekt: Jurgen Gjasula fehlt dem MSV Duisburg auf unbestimmte Zeit

Duisburg – Der MSV Duisburg muss auf unbestimmte Zeit auf Jurgen Gjasula verzichten. Der Mittelfeldspieler laboriert an einem schweren Virusinfekt und wird auch die Fahrt ins Trainingslager nach Bad Wörishofen am Sonntag, 08. Juli 2012, nicht mit antreten können.

„Unsere Ärzte haben klar diagnostiziert, dass Jurgen derzeit nicht trainieren kann“, verdeutlichte Sportdirektor Ivica Grlic nach ersten medizinischen Untersuchungen. „Seine Gesundheit geht absolut vor.“

Gjasula unterzieht sich in den kommenden Tagen weiterer Untersuchungen. Grlic: „Dann werden wir eine genaue Diagnose haben und wissen, wie lange er uns fehlen wird. Jurgen wünschen wir auch auf diesem Wege gute Besserung!“

 

Vertrag mit dem MSV aufgelöst: Fuat Kilic wird Co-Trainer bei Kasimpasa SK

 

Fuat Kilic, bis zum vergangenen Herbst Co-Trainer des MSV Duisburg, wechselt mit sofortiger Wirkung in gleicher Funktion zum türkischen Süper Lig-Aufsteiger Kasimpasa Spor Kulübü aus Istanbul. Kilic soll dort gemeinsam mit Manager und Chef-Trainer Metin Diyadin auch die konzeptionelle Entwicklung des Neulings vorantreiben.

Zuvor hatten der MSV und Kilic einvernehmlich den bis zum Sommer 2013 datierten Kontrakt aufgelöst. „Ich danke dem MSV Duisburg für die wundervolle Zeit und wünsche dem Verein, der mir sehr ans Herz gewachsen ist, weiterhin viel Erfolg“, sagte Kilic.

 

Premiere für „Pommes Essen“: Weiß-Blauer Kinotag am 12. Juli!

 

„Pommes Essen“ – der (Kinder-)Film rund um den MSV, seine Fans und die Schauinsland-Reisen-Arena startet jetzt in den Kinos. Mit einer tollen Aktion für alle MSV-Fans!

Am Start-Donnerstag, 12.07.2012, erhalten je zwei MSV-Fans mit Fanschal (o.ä. erkennbarer MSV-Fan-Zugehörigkeit) zwei Eintrittskarten für den Preis von einer im UCI Duisburg (bei unterschiedlichen Tarifen ist die günstigere Karte gratis).

In „Pommes Essen“ geht es um die Wurst – und die dazugehörige beste Currysauce der Welt: David gegen Goliath – Mutter Freys Feyner Imbiss gegen Onkel Walthers Pommes-King Kette. Regisseurin Tina von Traben erzählt eine rasante Geschichte aus dem Ruhrgebiet über Familienbande, Stolz, Verrat und das tollste Currysaucen-Familienrezept.

Gedreht u.a. in der Schauinsland-Reisen-Arena und mit vielen Fans des MSV ist POMMES ESSEN eine neue Art Feelgood-Heimatfilm für die ganze Familie – frech und mit viel Humor zeigen die Kinder Patty, Selma (Luise und Marlene Risch) und Lilo (Tabea Willemsen), wie sie an sehr realen Problemen wachsen. Eine herzensgute und patente Thekla Carola Wied unterstützt sie dabei in ihrem Kampf gegen den bösen „Pommes King“ Onkel Walther, gespielt von Smudo von den Fantastischen Vier in seiner ersten großen Kinorolle.

„Ich will im Film die Kinder ernst nehmen und so darstellen, wie Kinder sind, sie können Entscheidungen treffen, Pläne verfolgen. Sie sollen auch nicht schlauer sein, als die Erwachsenen. Entstanden ist die Geschichte, als mich mein Unterbewusstsein gefragt hat: Was passiert, wenn ich für mein Kind nicht da sein kann, wie kommt es in der Welt zurecht?“, erklärt Regisseurin Tina von Traben. Das Drehbuch schrieb sie gemeinsam mit dem Kölner Kinderbuchautor Rüdiger Bertram. Produzentin ist Dagmar Niehage von der Kölner dagstar*film.

UCI KINOWELT Duisburg (am Hauptbahnhof), Neudorfer Straße 36-40, 47057 Duisburg

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.