Der SV Sandhausen in der Vorbereitung zur ersten 2.Liga Saison

Leimen-St. Ilgen (sim). Mit zwei komplett unterschiedlichen Mannschaften bestritt Zweitligaaufsteiger SV Sandhausen den Aufgalopp beim benachbarten Landesligisten FC Badenia St. Ilgen, der dieser Tage sein 100-jähriges Jubiläum feierte. „Nach der bisherigen Vorbereitung mit wenig Ball, sollten alle Akteure jeweils 45-minütige Spielpraxis erlangen, wobei der Rhythmus natürlich noch nicht vorhanden sein konnte“, lautete das Resümee von Trainer Gerd Dais, der deshalb auch mit dem 6:0 (2:0) zufrieden war: „ Das Resultat spielte nur eine untergeordnete Rolle“.

Der wackere Landesligist konnte vor 1.100 Besuchern denn auch bis in die Endphase ordentlich mithalten, ehe Regis Dorn das Ergebnis nach drei Treffern auf ein halbes Dutzend schraubte. Dais: „Im zweiten Abschnitt war eine Steigerung unverkennbar und man hat gesehen, dass Verbesserungen im Mannschaftsgefüge sicherlich machbar sind. Wichtig war aber, dass Jeder spielte und sich niemand verletzte“. Eine Bewährungschance erhielt auch der Torjäger der zweiten SV-Mannschaft, Thorsten Kniehl, während Tim Danneberg (REHA) und Kim Falkenberg (abklingendes Drüsenfieber) ebenso fehlten wie die beiden Torhüter Philipp Kühn und Nachwuchstalent Michael Hiegl.

Den Torreigen eröffnete Frank Löning schon nach sechs Minuten, als Ulm quer legte und der Goalgetter verwandelte. In der 33. Minute war Löning mit einem Rückpass der Vorlagengeber für den zweiten Treffer durch Sören Halfar aus dem Hinterhalt. Zuvor wurden mehrere Möglichkeiten versiebt oder FC-Keeper Timo Mistele reagierte mit Bravour. Ole Kittner markierte direkt nach Wiederbeginn das 3:0, als er eine Flanke von Nicky Adler mit dem Kopf versenkte. In der letzten Viertelstunde kam dann die erfolgreiche Zeit von Regis Dorn mit drei Treffern. Eine Kopfballvorlage von Thorsten Kniehl bedeutete das 4:0 und danach verwandelte er einen an Nicky Adler verschuldeten Foulelfmeter zum 5:0. Der Ex-Burghausener brachte einigen Schwung auf der linken Außenbahn in die Partie, doch beim Schlusstreffer zum 6:0 benutzte Dorn einen Querpass von Alexander Riemann von der rechten Außenbahn.

Es spielten in der ersten Halbzeit: Ischdonat, Schauerte, Pischorn, Schulz, Halfar, Fiesser, Klotz, Ulm, Blacha, Kandziora, Löning und ab der 46. Minute: Langer, Busch, Kittner, Morena, Achenbach, Glibo, Riemann, Tüting, Kniehl, Adler, Dorn.

Die weiteren Testspiele des SV Sandhausen bis zum nächsten Wochenende:

Freitag, 29. Juni um 19 Uhr Auswahl Dielheim – SVS bei der DJK Balzfeld

Samstag, 30. Juni um 17 Uhr TSV Dürrenbüchig – SVS beim VfB Bretten

Sonntag, 01. Juli um 17 Uhr Auswahl Buchen – SVS bei der SpVgg Hainstadt

Pressemeldung: SV Sandhausen

Comments are closed.