Duisburger OB-Kandidat Sören Link will Kulturelle Bildung für Generationen

OB-Kandidat der SPD Sören Link

Duisburg – Mit großer Zuversicht geht Sören Link, Oberbürgermeister-Kandidat der SPD, nach dem deutlichen Votum der Wähler in die Endrunde am 1. Juli 2012. Ein besonderes Anliegen ist dem 35-Jährigen die Teilhabe aller Bürger an kultureller Bildung. Die Basis für die Vermittlung kultureller Grundwerte sieht Link schon im Grundschulalter.

So sollten Büchereiausweise an die Grundschüler kostenlos verteilt werden. Sören Link erinnert sich an seine Schulzeit, als er mitunter stundenlang in der Bücherei schmökerte, die große Buchauswahl und die besondere Atmosphäre liebte.
Link: „Wir können die Kurzen nicht früh genug an Lesevergnügen heranführen. Mit einem kostenlosen Büchereiausweis für Grundschüler gelingt uns das bei allen Kindern, unabhängig vom Geldbeutel der Eltern.“ Dass der Büchereibus auch weiterhin als Literaturvermittler und Botschafter die Stadtteile anfahren muss, hält Link für eine kulturelle Verpflichtung der Stadt.

Als Bildungsprogramm hat der OB-Kandidat auch den Erhalt der fünf Stadtteilbibliotheken auf seiner politischen Agenda. Link: „Ich sehe Büchereien vor allem für Kinder und Jugendliche als Treffpunkt für die Anregung ihrer Fantasie, für den Gedankenaustausch und den kreativen Gestaltungsraum.“

Gedanken macht sich der SPD-Mann auch darüber, wie die Besucherzahlen in Museen und im Theater zu erhöhen sind. Ein eintrittsfreier Tag in Museen könnte pro Monat mehr Menschen zum Besuch animieren. Er kann sich vorstellen, dass mehr Duisburger Firmen ihre Verbundenheit zur Stadt und den Bewohnern durch Kultursponsoring dokumentieren würden. Link: „Kultur erleben muss jedem Bürger möglich sein.“

Comments are closed.