23-Jähriger bei Verkehrsunfall auf der A40 getötet

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A 40 in Höhe Mülheim wurde in den frühen Morgenstunden ein junger Mann getötet. Zwei weitere Personen wurden leicht verletzt.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei befuhr ein 22-jähriger Mann aus dem Kreis Mettmann mit seinem Peugeot heute um 3.45 Uhr die BAB 40 in Fahrtrichtung Essen. Im Fahrzeug befanden sich zwei weitere Männer im Alter von 22 und 23 Jahren. Beim Überholvorgang eines auf der rechten Spur fahrenden Pkw verlor der Peugeotfahrer aus noch ungeklärter Ursache auf der mittleren Spur die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dieses prallte zunächst gegen die linke Betongleitwand und überschlug sich anschließend mehrfach an der rechten, ansteigenden Böschung. Durch die Überschläge zog sich der 23-jährige Beifahrer tödliche Verletzungen zu. Der Fahrzeugführer und ein weiterer Insasse konnten das Fahrzeug leicht verletzt verlassen.

Die Hauptfahrbahn in Richtung Essen wurde für etwa vier Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Mülheim-Winkhausen abgeleitet. Ein Rückstau entstand nicht.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.