Flatrates: Die Masse macht die Auswahl schwierig

Durch die Angebotsfülle ist es heuer gar nicht so einfach, die passende Internet-Flatrate für das Smartphone oder Handy zu finden. Dabei sind die Kunden aber weniger durch die vielen Anbieter, sondern vielmehr durch die zur Auswahl stehenden Vertragskombinationen verwirrt. Ein tiefer gehendes Studium der Angebote und die Inanspruchnahme eines Vergleichsrechners sind in diesem Zusammenhang unabdingbar.

Den Überblick nicht verlieren

Smartphones und Handys sind in Deutschland mittlerweile flächendeckend verbreitet und kaum jemand kommt noch ohne das praktische Kommunikationstool durch den Alltag. Die Beantwortung der Frage, welches Angebot das passende ist, gestaltet sich alles andere als einfach. Die Vertragsangebote sind nämlich so individuell wie die Kunden selbst. Wer zum Beispiel nur sehr wenig im Internet surft und nur hin und wieder mal seine E-Mails über das Mobiltelefon checken möchte, ist vielleicht mit einer Flatrate für einen Tag am besten bedient. Dauersurfer kommen um eine reguläre Internetflat nicht herum! Doch wie findet man eigentlich das passende Angebot? Um sich zunächst einmal über das eigene Nutzungsverhalten Klarheit zu verschaffen, kann die Handyabrechnung der vergangenen Monate eine große Hilfe sein. Da ein Durchschnittswert benötigt wird, bringt es nichts, sich einfach nur eine einzelne Rechnung anzuschauen. Wenn man bereits weiß, dass man nonstop telefoniert und im Internet surft, kann man sich diese akribische Auswertung natürlich getrost sparen. Für jene Kunden empfiehlt sich logischerweise eine Flatrate, damit es am Monatsende nicht immer zu bösen Überraschungen kommt. Im Regelfall kann man bei den Flatrates zwischen jährlichen, monatlichen und täglichen Varianten wählen. Eine Tageskarte ist jedoch meist nur auf das mobile Angebot bezogen. Die verschiedenen Anbieter bemühen sich, mit immer günstigeren Tarifen der Konkurrenz ein Schnippchen zu schlagen, wovon die Kunden natürlich profitieren. In dem Zusammenhang spielt es aber auch eine nicht unerhebliche Rolle, welches Gerät der jeweilige Anbieter mit dem Vertrag offeriert.

Welches Mobiltelefon passt zu mir?

Smartphones setzten auch weiterhin ihren Siegeszug fort und verdrängen die herkömmlichen Mobiltelefone mehr und mehr vom Markt. Bei den mobilen Alleskönnern gibt es allerdings auch gravierende Qualitätsunterschiede! Man sollte sich zudem fragen, ob man wirklich immer das neueste Modell braucht oder auch mit der vorherigen Generation vorliebnehmen könnte, um einen gewissen Betrag zu sparen. Smartphones entfalten ihr volles Funktionsspektrum erst, wenn eine dauerhafte und bestenfalls sehr schnelle Verbindung mit dem Internet existiert. Es gilt, diesen Umstand bei der Vertragswahl ebenfalls zu berücksichtigen. Das bedeutet natürlich auch, dass der Kauf eines Smartphones ohne Vertrag in jedem Fall mit Folgekosten verknüpft ist. Produkttests zu den einzelnen Geräten findet man im Internet mittlerweile zuhauf.

Comments are closed.