Rolf Karling: „Kategorisches NEIN zur Schließung der Duisburger Rheinhausenhalle“

Rolf Karling - Foto: Thomas Rodenbücher

Rolf Karling - Foto: Thomas Rodenbücher

Duisburg – Am 25. Juni beschließt der Rat der Stadt eine verbindliche Streichungsliste welche am 30.06.2012 dem Regierungspräsidenten vorgelegt werden muss. Um dem kulturellen und gesellschaftlichen Ende der 77.000 Rheinhauser Bürger entgegen zu wirken startet Rolf Karling mit sofortiger Wirkung eine Unterschriftenaktion gegen die Schließung der Rheinhausenhalle.

„Die angebliche Kostenexplosion um 200.000€ im Haushaltsplanentwurf sind ein planerischer Taschenspielertrick. Hier findet eine innerstädtische Zahlenschieberei statt. Vom IMD wird’s abgebucht, dem Bezirk wird’s belastet. Das alles hat nichts mit wirklichen Zahlen zu tun, sagt Rolf Karling, der Initiator der Unterschriftenaktion. Ich werde die Unterschriftenlisten in den Geschäften auslegen und hoffe für unseren Bezirk mit einer regen Beteiligung der Bevölkerung.“

Comments are closed.