Simone Laudehr: „Titel ist für Duisburg weiter möglich“

Simone Laudehr - Foto: Thomas Rodenbücher

Simone Laudehr - Foto: Thomas Rodenbücher

Duisburg – In dieser Woche war Marco Ketelaer mal wieder richtig stolz auf seine Löwinnen: „Wir haben vor Jena schon gut trainiert, im Spiel dann aber trotz des ungefährdeten Sieges nicht alles umsetzen können. Und jetzt in der Vorbereitung auf Bad Neuenahr haben alle noch einmal angezogen. Unbeeindruckt von den teilweise wirklich widrigen Wetterverhältnissen war viel Engagement im Training zu erleben, die Mannschaft ist wirklich auf das Ziel fokussiert, in dieser Saison möglichst noch für eine Überraschung zu sorgen,“ freut sich der FCR- Cheftrainer.

Als Grundlage dafür müsste natürlich ein Sieg her gegen den SC 07 Bad Neuenahr (Sonntag, 14 Uhr, PCC-Stadion, live auf tv.dfb.de), der bisher mit nur fünf Siegen, aber schon acht Niederlagen eine eher durchwachsene Saison gespielt hat. Ein leichtes Spiel also für die Löwinnen? Das sieht Ketelaer nur bedingt so: „Natürlich bleiben wir bei unserem Anspruch, dieses Spiel gewinnen zu wollen. Aber das heißt doch nicht, dass wir unseren Gegner unterschätzen“; denn: „Neuenahr ist eine gefestigte Mannschaft mit spielerischen Qualitäten – und dann haben sie noch Celia.“ Da müsse und wolle man Mittel und Wege finden, um die absolute Topstürmerin Célia Okoyino da Mbabi möglichst erfolgreich zu bekämpfen.

 

Bresonik wieder gesund

 

Und dann ist da ja noch das ärgerliche Hinspiel – diese 0:2-Niederlage, die erste der Saison für die Löwinnen und zugleich der erste Sieg für die Kurstädterinnen: „Natürlich haben wir da etwas gut zu machen und möchten gerne Revanche nehmen“, redet der Trainer gar nicht darum herum, dass diese verlorenen Punkte immer noch schmerzen. Das sieht Simone Laudehr übrigens genauso: „Wir waren dort überlegen und haben deshalb unglücklich verloren; das wollen wir jetzt unbedingt besser machen.“ ‚Simon‘, die sich mit vier Toren in zwei Spielen nach ihrer Verletzung eindrucksvoll zurückgemeldet hat, bestätigt auch den unbedingten Willen der Mannschaft in diesem Saisonfinale: „Der Titel ist weiter möglich. Wir wollen gerne Meister werden und auf jeden Fall dazu beitragen, dass die Bundesliga bis zum Schluss spannend bleibt.“

Als Tagesparole für Sonntag hat Ketelaer ausgegeben: „Gut spielen, Spaß haben – und unseren tollen Fans ein attraktives Spiel bieten!“ Mitmachen kann dabei übrigens auch Linda Bresonik, die seit Mitte der Woche wieder das komplette Training absolviert.

 

 

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.