Essen: Blindenführhund darf sein Frauchen nicht zur Crossover-Gala begleiten

Symbolbild Blindenführhund in Einkaufszentrum (Autor: Antonio Cruz/Abr, Creative Common Lizenz wikipedia

Eine Meldung von Radio Essen sorgte heute nachmittag für Gespräche und Diskussionen im Vorfeld der Konzertgala „Crossover in der Frühling“ in der Essener Philharmonie.
http://www.radioessen.de/Lokalnachrichten.1259+M501034f9755.0.html

Die eindeutigen Vorschriften der Essener Philharmonie lassen leider nicht zu, dass im Zuschauerraum Blindenführhunde mitgeführt werden. So musste es heute die Essenerin Marina Stawitzki erfahren, die heute als Blinde an unserer Charity-Konzertgala „Crossover in den Frühling“ teilnehmen wollte.
Wie der Sprecher der Theater und Philharmonie GmbH/TUP, Martin Siebold, dazu mitteilte, sei es eine grundsätzliche Vorschrift der Philharmonie, Hunde nicht ins Haus zu lassen, auch wenn diese eine eindeutige Betreuungsfunktion für blinde Menschen wahrnehmen: „Das Risiko einer Belästigung bis hin zu einer allergischen Reaktion ist einfach zu groß. Wir bieten behinderten Menschen und jeweils einer Begleitperson Preisnachlässe von 50 Prozent, um ihnen Zugang und Teilhabe zu ermöglichen.“
Als Veranstalter haben Hannes Schmitz und Igor Albanese leider keine Möglichkeit, über eine solche Vorschrift des Hauses hinweg zu handeln, „wobei wir Frau Stawitzki sehr gern mit ihrem treuen Begleiter als Gast der Charity begrüßt hätten und ihr von uns aus auch eine Betreuung des Hundes angeboten haben.“
Wie Frau Stawitzki demgegenüber erklärt, sei ein solches Angebot zwar freundlich, lenke aber dennoch vom eigentlichen Thema, nämlich der Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden und Kulturorten ab: „Blinde Menschen sollten ein Recht auf Teilhabe auch in diesem Zusammenhang haben. Ein Führhund ist ein speziell ausgebildeter Begleiter dieser Behinderung. Wenn ich ihn bei jedem Besuch eines öffentlichen Gebäudes oder Verkehrmittels vor der Tür lassen sollte, wäre ich weitgehend vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen. Das passt nicht mehr in eine Welt, die sich zum Glück dem Thema der Teilhabe mehr und mehr öffnet.“
Eingeladen ist Marina Stawitzki in jedem Fall, am kommenden Sonntag zum Gastspiel von Christoph Krumbiegel ins LEONARDO zu kommen − mit Hund! Das Solokonzert des Leadsängers der legendären Vokalgruppe DIE PRINZEN ist vom Steeler Garten in die Homebase von ALBANESE music an der Zweigertstraße verlegt worden.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.