Xtranews lädt zum Duisburger Bloggertreffen

Einst, vor rasanten zwei Jahren waren die Duisburger Bloggertreffen besucht von rund 30 Wesen. Sogar aus Bottrop waren welche dabei. Ohne Scheiß und mit Ironie. Nunmehr ist die politische und kulturelle Lage der Eisenhüttenstadt am Ruhrdelta spannend und uneindeutig wie nie.

Duisburgs Bloggerkönig lädt ein: Christian Spließ, Bildchen: Christoph Müller-Girod

Darüber kann man reden, muß man aber nicht. Zumal auch alles andere beschwätzbar ist:

Bei einem Gelage für Mikromedien-Schaffende, Blogger, Twitniks, Facebookbestücker verortet rund um Duisburg und in der neuen Welt sowieso.

Christian Spließ, Initiator der legendären Duisburger Bloggertreffen, Thomas Rodenbücher und, wie immer unauffällig in der letzten Reihe links, ich laden dazu ein.

Und zwar

in die Heimat Hochfeld für Freitag, den 27. April ab 19.00 Uhr.

Es gibt auch Logistik:

Astra, Köpi, Diebelz, Malz und Fritz-Gebinde aussm Kühler, Barolozeugs aussm Keller von Gegenüber.

Mezze und Baklava von umme Ecke.

Insbesondere willkommen ist auch der Leiter des Duisburger Amtes für Kommunikation, Frank Kopatschek, der seit schon dem 1. März 2012 (!), vermutlich Tag und Nacht und unermüdlich,  darüber nachdenken läßt, ob seine Stadtverwaltung geneigt ist, auf lokale Mikromedien auf der Website der Stadt im Wege einer Verlinkung aufmerksam zu machen – diese intensiven Überlegungen werden sich ganz sicher irgendwann irgendwie mit Schmackes Bahn brechen:

„In der Tat hat die Anfrage von Herrn Meiser dazu geführt, dass wir uns rechtlich schlau
machen, was wir mit Verlinkungen auf externe Seiten auslösen können (Gleichbehandlung, Rechtsansprüche etc.) und was rechtlich sauber ist. Dabei lasse ich mir keine Frist setzen. Sie wissen, dass ich alle Duisburger Medien schätze und wir kollegial zusammen arbeiten.“

Explizit nicht willkommen ist Thomas Kuhl, der ist in der Heimat Hochfeld schon so negativ aufgefallen, daß er kein Gastrecht mehr genießt.

 

 

 

Comments are closed.