„Meisterklasse“ Deborah Polaski: Opernstudio der Deutschen Oper am Rhein in der Turbinenhalle der Stadtwerke Düsseldorf

Junges Blut für altes Haus - die Opernklasse der Deutschen Oper am Rhein: Ovidiu Purcel, Luiza Fatyol, Attila Fodre, David Jerusalem, Jessica Stavros, Maria Kataeva und Bogdan Baciu. Foto: Susanne Diesner

Die amerikanische Sopranistin Deborah Polaski ist auf den großen Opern- und Konzertbühnen der Welt zu erleben und zählt zu den bedeutendsten dramatischen Sopranistinnen unserer Zeit. Nachdem sie bereits im Juli 2010 einen Meisterkurs an der Deutschen Oper am Rhein geleitet hat, der bei den Sängerinnen und Sängern des Opernstudios auf große Begeisterung stieß, ist Deborah Polaski in der Saison 2011/12 wieder eingeladen, mit den Studiomitgliedern des zweiten Jahrgangs einen Meisterkurs durchzuführen.

Eine Woche intensiven Coachings und der Schliff an ausgewählten Arien und Szenen geht dem Abschlusskonzert am Sonntag, dem 22. April, um 19.30 Uhr voraus, und das Publikum ist einmal mehr zu einem spannenden Kulturort außerhalb des Opernhauses eingeladen: Die sieben jungen Solisten präsentieren ihr „Meisterklasse“-Programm in der Turbinenhalle der Stadtwerke Düsseldorf (Höherweg 100, 40233 Düsseldorf). Zum ersten Mal ist die Deutsche Oper am Rhein in diesem architektonisch und künstlerisch interessant gestalteten Raum zu Gast und geht mit ihren jungen Talenten auf ein neues Publikum zu.

Das Opernstudio der Deutschen Oper am Rhein

Mit der Spielzeit 2011/12 hat ein neues zweijähriges Stipendium im Opernstudio der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg begonnen. Sieben hochtalentierte Sängerinnen und Sänger werden nach ihrem Gesangs­studium intensiv gefördert und erhalten beste Startbedingungen für die eigene künstlerische Karriere. Vier von ihnen – Bogdan Baciu, Luiza Fatyol, Attila Fodre und Ovidiu Purcel – haben an der Musikaka­demie Gheorghe Dima in Cluj-Napoca in Rumänien studiert, in der Generalintendant Christoph Meyer eine echte Talentschmiede entdeckt hat. Aus Deutschland ist David Jerusalem ins Opernstudio gekommen, aus Russland Maria Kataeva, aus den USA Jessica Stavros. Die Förderung besteht aus einem mehrstündigen wöchent­lichen Unterricht, der Solo-Repetition, Ensemble­proben, szenischen Einzel- und Gruppenunterricht, Rollenstudium, Sprachcoaching, Bewegungstraining und Körperarbeit umfasst. Darüber hinaus erhalten sie Meisterkurse bei renommierten Solisten und Gesangspädagogen und übernehmen zahlreiche Partien in den Produktionen der Deutschen Oper am Rhein. Das Opernstudio wird unterstützt vom Freundeskreis der Deutschen Oper am Rhein e.V..

„Meisterklasse“: Konzert des Opernstudios der Deutschen Oper am Rhein zum Abschluss des Meisterkurses bei Deborah Polaski am Sonntag, 22. April, um 19.30 Uhr in der Turbinenhalle der Stadtwerke Düsseldorf (Höherweg 100, 40233 Düsseldorf). In Kooperation mit den Stadtwerken Düsseldorf AG.

Tickets und Besucherservice: Karten für 12,– Euro (ermäßigt 6,90 Euro) sind erhältlich in den Opernshops Düsseldorf  und Duisburg, Tel. 0211.89 25 211. Weitere Informationen: www.operamrhein.de.

 

Comments are closed.