Bei der Conversion zählt der erste Klick und nicht der letzte

Für die Conversion im Webshop spielt bisher nur der letzte Klick eine Rolle. Das aber, so der Adobe Digital Index Report greift zu kurz: Der erste Klick ist wichtiger.

Normalerweise genügt ein einziger Kontakt mit dem Kunden nicht um ihn zu einer Conversion, einem Kauf  zu bewegen. Dazu braucht man mehrere Schritte. Zwar mag zuletzt der Klick im Webshop erfolgen, in der Regel aber recherchiert man zuerst im Internet oder in Facebook. Dabei divergiert der Wert des Besuchers  je nach Vergütungsmodell und je nach Kanal. Der Durchnitt liegt bei 0,60 US-Dollar Umsatz, wenn man das Last-Klick-Modell zugrunde legt.  Würde man den ersten Klick werten, wäre der Kunde 1,13 US-Dollar wert. Bei den Kanälen gibts deutliche Unterschiede.  Pinterest liegt bei 76 Prozent, Facebook bei 91 Prozent und der in Deutschland recht unbekannte Blogdienstleister Tumblr kommt auf eine phänomale Steigerung von 185 Prozent. Unabhängig von der Branche entfällt der größte Teil der Besucher auf Facebook. Bei den Medien liegt der Anteil der Besuche aus Facebook bei 74,8 Prozent, im Handel bei 77,1 Prozent und in der Reisebranche sogar bei 89,5 Prozent.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.