UPH: Veranstaltungstermine fürs Essener Kreativviertel

Wer den „wilden Norden“ der Essener City erkunden will, in dem das Kreativviertel allmählich Gestalt annimmt, sollte sich die folgenden Termine aus dem UPH-Veranstaltungskalender notieren.

Do 19.4. / 19:30 / Unperfekthaus: Viel erreicht – wenig gewonnen. Ein realistischer Blick auf das Ruhrgebiet

In der Reihe UpH-Diskurs stellen Jörg Bogumil und Franz Lehner ihr Buch „Viel erreicht – wenig gewonnen. Ein realistischer Blick auf das Ruhrgebiet“ vor, das über das Ruhrgebiet hinaus Aufmerksamkeit erfahren hat. Das Buch haben vier Professoren verfasst, die das Ruhrgebiet lieben, aber auch mit Sorge betrachten. Auf Basis einer realistischen Bestandaufnahme der neueren sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen und Strukturen beschreiben sie die Zukunftsperspektiven des Ruhrgebiets. Sie meinen, dass im Ruhrgebiet in Sachen Strukturwandel einiges erreicht, aber nur wenig gewonnen wurde. Im Anschluss gibt es ausreichend Gelegenheit mit den Autoren und den anderen Teilnehmern zu sprechen und nicht nur Rückfragen zu stellen.

Sa 21.4. / 10-15 Uhr / Ladengemeinschaft: Gemeinsam die Fahrräder für die Saison fertigmachen!

Fahrradprofis von Velocity Ruhr helfen bei kleinen Pflege- und Reperaturarbeiten – direkt vor der Ladengemeinschaft (Viehofer Str. 31, 45127 Essen) in der  E-Mobility-Versuchszone. Dazu gibt es ein kleines gesundes Frühstück mit Kaffee zum Gratis-Nachschenken für 3,00€ im dortigen Café Kakao.

Anschließend kann man mit dem frisch gefetteten, aufgepumten und eingestellten Rad an der Critical Mass Essen von 15 bis ca. 16:30 teilnehmen. Der Fahrradtag wird dann abgeschlossen durch die Eröffnung der VeloKitchen Essen (Brunnenstraße 43) ab 17 Uhr. Mit einem Grillfest wird der Start dieses Projektes begonnen, bei dem gemeinsames Essen und Fahrradselbsthilfewerkstatt kombiniert werden. Natürlich kann mal an allen Veranstaltungen auch einzeln teilnehmen. Außer für die gastronomischen Angebote fallen keine Kosten an.

Mo 23.4. / 20:00 / Ladengemeinschaft: „Das Erste Mal“ Lesung zum Tag des Buches

„Gekus Lesen“ am Welttag des Buches am 23. April 2012 um 20 Uhr. Menschen, die das Mehrgenerationenhaus mit Leben füllen werden im Café Kakao in der Ladengemeinschaft (Viehofer Str. 31, 45127 Essen) unter dem Motto „Das Erste Mal“ lesen. Zum Kulturschlag mit Sahne sind Nachbarn und Freunde des Hauses eingeladen – und das Beste ist: Es werden einige Bücher aus der Lesung feil geboten, die man kostenlos mitnehmen kann zum Lesen, Behalten oder Weiterschenken. Ganz nach dem Motto von Kurt Tucholsky „Und es ist nichts schlimmer, als ein Buch anzufangen und es dann nicht mehr zu Ende lesen zu können.“ Die Gekus sind dabei Teil einer Aktion, die zum ersten Mal gemeinsam von der Stiftung Lesen, dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels und deutschen Buchverlagen durchgeführt wird: am Welttag des Buches werden 1 Million Bücher verteilt, 3 x 30 davon von Menschen aus dem Geku­-Haus. Bundesweit sind es 33.000 Lese-Fans. Für Getränke und Bütterken bitten wir um einen Obolus von 5€. Die Reihe geht weiter am Sonntag, dem 3. Juni 2012 um 15:30 Uhr.

Di 24.4. / 19:30 / Unperfekthaus: Ruhrpott-Lesung, T. D. Reda „Unter der Zweigertbrücke – Phantastischer Roman aus dem Ruhrgebiet“

T. D. Reda bringt seinen neuen Roman „Unter der Zweigertbrücke – Phantastischer Roman aus dem Ruhrgebiet“ mit. Die Zweigertbrücke an sich hat nichts Außergewöhnliches; sie verbindet Altenessen mit Karnap und führt über den Rhein-Herne-Kanal und die Emscher. Aber wenn es Nacht wird, gehen zuweilen merkwürdige Dinge unter ihr vor. Dann treffen sich dort die „Wahren Chronisten des Ruhrgebiets“ und lauschen Geschichten über Zeitreisende, Außerirdische, Engel und Dämonen. Beginn ist wie immer um 19.30. Im Anschluss ab ca. 20.30 Uhr besteht wie immer die Möglichkeit zum Gespräch mit T. D. Reda, anderen Autoren, Verlegern und Leser_innen. Die Ruhrpott-Lesung ist ein Kooperationsprojekt des Verlages Henselowsky-Boschmann und des Unperfekthauses. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Do 26.4. / 20:00 / Atelierhaus Schützenbahn 19-21: Podiumsdiskussion „Kreativviertel City-Nord“

Von der Grünen Ratsfraktion organisierte Podiumsdiskussion mit Andreas Bomheuer (Kulturdezernent der Stadt Essen), Prof. Dieter Gorny (Geschäftsführer des Zentrums der Kreativwirtschaft ecce und ehemaliger Direktor für das Themenfeld Kreativwirtschaft im Kulturhauptstadtjahr 2010) und Reinhard Wiesemann (Unternehmer und Gründer des Unperfekthauses sowie des GenerationenKult-Hauses in Essen). Die Moderation übernehmen Hiltrud Schmutzler-Jäger (Fraktionsvorsitzende der Grünen Ratsfraktion) und Lisa Mews (kulturpolitische Sprecherin der Grünen Ratsfraktion). Im Rahmen der Veranstaltung soll diskutiert werden, wie die Nord-City zu einem lebendigen Kreativviertel weiter entwickelt werden kann. Die Planungen der städtischen Wohnungsbaugesellschaft Allbau im Kreuzeskirchviertel, die Eröffnung des GenerationKult-Hauses und die Bereitstellung des Atelierhauses an der Schützenbahn 19/21 für Künstlerinnen und Künstlern durch die Stadt sind ermutigende Beispiele für eine Aufwertung des Stadtquartiers. Wie können diese Impulse verstetigt werden? Wie lassen sich in dem Quartier gezielt Unternehmen bzw. ExistenzgründerInnen der Kreativwirtschaft ansiedeln? Wie kann auch mit Blick auf die Entwicklungen im Kreuzeskirchviertel das Wohnen für Jung und Alt in der Innenstadt attraktiver werden? Diese und weitere Fragen sollen bei der Veranstaltung erörtert werden.

So 29.4. / 15:30 / Unperfekthaus: Kaffeekränzchen mit Ulrich Borsdorf

Start der neuen Reihe Kaffeekränzchen, die an einigen Sonntagen interessante Gäste zum gemeinsamen Kaffeetrinken mit den Besuchern des UpHs einlädt, die zu Hause nicht vorbeikommen. „Zwischendurch bin ich zum Studieren nach Freiburg gegangen, allerdings nur für ein Semester, und dann bin ich reumütig zurückgekommen, weil es in Freiburg „zu schön“ war. Wer das sagt, muss einen positiven Bezug zum Ruhrpott haben. Eine Eigenschaft, die man sicherlich auch braucht, um als Museumschef aus dem Ruhrlandmuseum die Erfolgsgeschichte Ruhr-Museum auf Zollverein zu machen. Ulrich Borsdorf beendete sein Berufsleben mit dem erfolgreichen Start des Ruhr-Museums. Nach einem Interview mit ihm als thematischen Einstieg, gibt es genug Gelegenheit mit Ulrich Borsdorf und den anderen Gästen ins Gespräch zu kommen. Kuchen kann man im Restaurant des UpHs erwerben, der Kaffee ist ja bereits im Eintritt ins UpH enthalten. Es besteht aber kein Verzehrzwang – man darf sogar den Kuchen selber mitbringen (soetwas gibt es nur bei uns ;-)).

Bis 29.4. neben dem Unperfekthaus: Google is your friend

Die Ausstellung „Google is your friend“, für die wir die Nebenräume links neben dem Unperfekthaus zur Verfügung gestellt haben, ist noch bis zum 29. April geöffnet, jeweils Freitags von 16 bis 20 Uhr, Samstags von 14 bis 20 Uhr und Sonntags von 13 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist freiwillig, jeder zahlt, was er für angemessen hält. „Google polarisiert als mächtigster Internetkonzern medial am meisten und steht in diesem Diplom exemplarisch für strukturelle Veränderungen im Internet und die persönliche Verantwortung gegenüber den eigenen Daten. Das Bild der »Datenkrake Google« schürt Ängste vor dem Verlust der Privatsphäre und schreckt viele Menschen davon ab, sich auf technische Neuheiten einzulassen. Mittels im Raum inszenierten Informationen appellieren wir an den verantwortungsbewussten Umgang mit persönlichen Daten im Internet.“ Mehr dazu in diesem WAZ-Artikel… und auf dieser Facebook-Seite

Weitere Informationen zum UPH und dessem Programm finden sich auf der Homepage und in den sozialen Netzwerken:
Web | Twitter | Google+ | Facebook

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.