Gelungene Facebook-Aktion der Jungen Union Kreis Warendorf

Unter dem Motto „Warum bin ich in der JU?“ stellen sich junge Politiker/-innen der Jungen Union des Kreises Warendorf auf ihrer Facebookseite vor und beantworten die Frage nach ihren Beweggründen mal mehr oder weniger ausführlich. 

Mittlerweile finden sich dort 17 Statements von JU-Mitgliedern. Der JU-Kreisvorsitzende Michael Sendker fasst es kurz und für ihn treffend mit dem Satz „Ich bin in der JU weil ich etwas bewege!“ zusammen. Sein Parteifreund Ugur Dogan, Vorsitzender des Ahlener Integrationsrates, legt Wert darauf verantwortlich Politik mitgestalten zu können, und die Sendenhorsterin Petra Lammerding findet u.a., dass es in der JU die richtige Mischung zwischen Party und Politik gibt.

Immer wieder fällt die JU im Kreis Warendorf durch sympathische und dabei öffentlichkeitswirksame Aktionen auf. Nicht zuletzt auch zurückzuführen auf ihren engagierten und „bewegenden“ Vorsitzenden Michael Sendker, der sein Parteiamt mit viel Fortune ausgestaltet.

Mit dieser aktuellen Facebookaktion spricht die JU junge Menschen an und nutzt dazu das entsprechende Medium auch, um andere, bisher unpolitische, junge Menschen zur Mitarbeit in der Politik zu begeistern. Dazu sollten viele Quellen genutzt werden, gerade die großen social networks wie Facebook oder auch Twitter bieten sich dafür idealerweise an.

*Artikel auch erschienen auf www.obensbloggt.de

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.