KFC Uerdingen verpasst erneut Sieg, nur 2-2 gegen den SV Bergisch Gladbach 09

Bei sonnigem Wetter in der Krefelder Grotenburg trafen sich am heutigen Nachmittag der KFC Uerdingen und der SV Bergisch Gladbach, um in der NRW-Liga weiter den Anschluss an das obere Tabellendrittel zu halten.

Vor dem Heimspiel sagte der Uerdinger Trainer Jung „So langsam werden die entscheidenden Wochen eingeläutet“ und meinte damit natürlich den Schlussspurt der Saison.

Die Krefelder standen vor dem Spiel auf Rang 7, die Gäste aus Bergisch Gladbach auf 9, somit eine Richtungsweisende Partie für die nächsten Wochen, Gladbach hätte mit einem Sieg wieder in die Relegationsplätze rutschen können, während die Uerdinger mit einem Sieg den Aufstiegsrängen weiter näher gekommen wären.

Die Uerdinger wollten hier heute also 3 Punkte einfahren, die Gäste aus Gladbach dagegen begannen das Spiel mit viel Ehrgeiz und konnten sich in den ersten Minuten kämpferische Vorteile verschaffen, ohne jedoch zu zwingenden Torchancen zu kommen.

So kam es auch das Brinkmann, in der 9.Minute eine Unachtsamkeit der Uerdinger Abwehr eiskalt aus kurzer Entfernung zum 1-0 für die Gäste verwandelte. Die Uerdinger hatten nur eine Minute später, ihre erste Großchance zum Ausgleich, Uzun verpasste den Ball nur knapp im 5 Meterraum, vor dem tollen Gladbacher Schlussmann Forstbach.

Die Spieler aus der Seidenstadt versuchten nun vermehrt nach vorne zu spielen, jedoch hatten die Gladbacher noch eine gute Freistoßmöglichkeit in der 16.Minute als Volkert den Ball nur kurz über die Latte verzog.

Aufgrund der vielen hohen Bälle und Fehlpässe im Mittelfeld der Uerdinger, konnte sich kein richtiges Angriffsspiel derer entwickeln.

Erst in der 25.Minute kamen diese zu einer weiteren Torchance als Uzun und Tekkan im 5 Meterraum einen langen hohen Ball nicht mit Druck hinter die Linie brachten.

Die Gladbacher hatten bis zu diesem Zeitpunkt optisch mehr Spielanteile, als die Uerdinger die immer wieder durch Fehlpässe und verlorene Zweikämpfe ihren Spielaufbau unterbrechen mussten.

Erst gegen Ende der ersten Halbzeit gelang es den Hausherren mehr Druck auf das Gehäuse der Gäste aus Bergisch Gladbach aufzubauen, so war es einmal Bendovskyi der den Ball in der 33.Minute aus mittlerer Distanz von etwa 22 Metern nur knapp über das Tor Schoss.

So wie Tekkan der kurz vor Ende der ersten Halbzeit ein Zuspiel von Saka nicht nutzen konnte, da ihm der Ball im 16 Meterraum querschlägt und direkt in die Arme von Forstbach springt.

 

Die 2387 Zuschauer sahen in der Grotenburg bis dahin eine Partie die gegen Ende der ersten Halbzeit spielerisch wie kämpferisch immer besser wurde.

Kurz nach dem Wechsel erzielen die Uerdinger durch Uzun den 1-1 Ausgleichstreffer der nach dem ersten Versuch von Saka den Ball flach ins Tor schießt.

Nun wurden die Uerdinger wach, der KFC in der Anfangsphase der 2.Halbzeit klar Spiel bestimmend und kam zu guten Möglichkeiten durch Bendovskyi der einen Freistoß erst gehalten von Forstbach, aufs Gladbacher Tor bugsierte (61.Minute).

So wie das 2-1 (63.Minute) für den KFC, wieder durch Uzun nach einem schönen Zuspiel von Tekkan.

Ab der 69.Minute musste der SVB auf Dreiner verzichten, da dieser Saka in der Spielfeldmitte umlegte und hierfür die Gelb-Rote Karte sah.

In der Folgezeit hatte der KFC sogar das 3-1 auf dem Fuß, Tekkan schießt zuerst aus knapp 20 Metern am linken Pfosten vorbei (71.Minute), sowie einen schönen Freistoß aus halbrechter Position an die Querlatte (73.Minute).

Die Gäste aus Gladbach kamen nur noch einmal gefährlich vor den Uerdinger Kasten als Windmüller nach einer Ecke per Kopf den 2-2 Ausgleich erzielt (82.Minute).

Die Hausherren versuchten nun noch einmal das Spiel an sich zu reißen, jedoch kamen diese zu keiner großartigen Chance mehr und so trennen sich der KFC Uerdingen und die Bergischen in einer guten NRW-Ligapartie mit 2-2.

In den nächsten Wochen wird man sehen was diese Punkteteilung für beide Teams bringt, den einen Sieger gab es bei der heutigen Partie nicht.

Die Gladbacher in den ersten 30.Minuten Spielbestimmend, belegten sich in der 2.Halbzeit nur noch aufs kontern, somit können die Gäste eher mit dem Punkt leben als die Hausherren aus Krefeld.

Fotostream hier 

Comments are closed.