Bärbel Bas bringt Antrag zur Kindergesundheit ein

Duisburgs neue OB? Sozi Bärbel Bas (MdB) aus Walsum

Bärbel Bas

Duisburg – Die Duisburger SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas erklärt zur Verabschiedung ihres Antrages „Kinder- und Jugendgesundheit: Ungleichheiten beseitigen – Versorgungslücken schließen“ durch die SPD-Bundestagsfraktion: „Nicht alle Kinder haben die gleichen Gesundheits- und Entwicklungschancen. Vor allem die soziale Herkunft wirkt sich negativ auf die Gesundheitschancen aus. Die SPD-Bundestagsfraktion will diese Ungleichheiten beseitigen und Versorgungslücken bei der Kinder- und Jugendgesundheit schließen. Deshalb fordern wir die Bundesregierung auf, Kindergesundheit endlich als nationale Aufgabe zu begreifen und ein umfassendes Versorgungskonzept vorzulegen.“
Konkret fordern Bärbel Bas und die SPD-Bundestagsfraktion in ihrem Antrag: „Kinderärzte müssen als Erstversorger besser in die Verträge zur Hausarztzentrierten Versorgung eingebunden werden. Wir fordern die ernsthafte Prüfung einer Fachkraftquote zur Verbesserung der Versorgung in der Kinderkrankenpflege und verpflichtende pädiatrische Fortbildungen für alle betroffenen medizinischen Berufsgruppen. Außerdem muss die Bundesregierung die Forschung im Bereich Versorgungs- und Arzneimittelsicherheit bei Kindern stärker fördern.“

Die Kindergesundheit habe sich über die letzten Jahre zwar bundesweit stetig verbessert, aber der Demografische Wandel erhöhe immer stärker die Gefahr von pädiatrischen Versorgungsengpässen. Deshalb ist für Gesundheitspolitikerin Bas klar: „In ländlichen Regionen, aber auch sozial-schwachen Stadtvierteln wie in Duisburg brauchen wir mehr und besser ausgebildete Kinderärzte sowie zielgenauere Gesundheitsberatungsangebote für Familien.“

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.