Durch aufmerksame Anwohnerin kann Einbrecher in Duisburg Duissern geschnappt werden

Duisburg – Auf frischer Tat nahm die Polizei am Dienstagmittag (13. März) einen Einbrecher in einem Reihenhaus auf der Zieglerstraße fest. Gegen 12:30 Uhr alarmierte eine aufmerksame Anwohnerin (32) die Polizei. Sie hatte aus ihrem Küchenfenster einen verdächtigen Mann auf einem Hinterhof der Zieglerstraße beobachtet. Dann sah sie, wie er durch ein Fenster ins Haus einstieg. Sofort rückten mehrere Streifenwagen aus und die Beamten umstellten das Haus. Die Zeugin blieb am Telefon und gab ihre Beobachtungen ständig weiter. Bei der Durchsuchung des Hauses stellten die Polizisten den Einbrecher im Schlafzimmer des Obergeschosses. Er ließ sich widerstandslos festnehmen und hatte bereits Schmuck zum Abtransport bereitgelegt. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 40-jährigen Wohnungslosen, der bis Mitte Januar in Hamburg wegen Einbruchs in Untersuchungshaft saß. In Duisburg will er sich erst seit wenigen Tagen aufgehalten haben. Jetzt steht der Bulgare erneut vor dem Haftrichter. Insgesamt verzeichnete die Polizei am Dienstag insgesamt sieben Wohnungseinbrüche im Stadtgebiet, in vier Fällen blieb es allerdings bei einem Versuch. Die Täter waren in Bruckhausen, Wehofen, Hochfeld, Duissern und Bergheim unterwegs. Im Rahmen der landesweiten Kampagne „Riegel vor!“ wirbt die Polizei um mehr Hinweise aus der Bevölkerung. Wer also verdächtige Personen oder Fahrzeuge in seiner Wohnsiedlung sieht, sollte sofort die Polizei informieren – und den Einbrechern das Leben schwer machen.

Comments are closed.