Runder Tisch Marxloh: Wie läuft das eigentlich mit den Projekten?

Duisburg – Bis zum Jahr 2015 stellt die EG DU Entwicklungsgesellschaft Duisburg (EG DU) jährlich Geldmittel aus dem Grüngürtelprojekt Marxloh für bürgerschaftlich getragene Projekte im Stadtteil zur Verfügung. Im Jahr 2011 entschied eine Jury aus Marxloher Bürgern und Institutionen über die Vergabe der Mittel. Auch im Jahr 2012 soll es wieder einen Wettbewerb geben, für den bereits Projektanträge vorliegen.

Der Runde Tisch Marxloh hat nun alle Projektträger des Jahres 2011 und die Interessenten für das Jahr 2012 eingeladen, um den Marxloherinnen und Marxlohern eine Gelegenheit zu geben, sich über den Stand der Dinge zu informieren.

Die öffentliche Sitzung des Runden Tisches findet am Montag, 19.03.2012 um 19.00 Uhr im 47169 Duisburg- Gemeindezentrum „Die Arche“, Dahlstraße 1a (neben Hotel Montan) Marxloh statt. Alle Marxloher Bürgerinnen und Bürger sowie die Marxloher Vereine und Institutionen sind herzlich eingeladen.

An diesem Abend hat jeder Projektträger, dessen Projekt mit Geldern der EG DU gefördert worden ist oder gefördert werden soll die Möglichkeit, sich zu präsentieren.
„Uns ist es wichtig, dass die Einwohner von Marxloh die Möglichkeit haben, sich auch nach der Bewilligung von Geldern über laufende Projekte zu informieren und darüber zu befinden, wie die Projekte sich positiv auf den Stadtteil auswirken“ meint Michael Kemper, Sprecher des Runden Tisches Marxloh. Sein Mitstreiter im Sprecherteam Dieter Stradmann ist sich der positiven Wirkung sicher, wenn möglichst viele Marxloher und Marxloherinnen bereits im Vorfeld der Projekte für 2012 die Gelegenheit haben, zu beantragten Projekten Stellung zu nehmen. Eine breite Meinungsbildung erleichtert auch das Votum des Runden Tisches zu einzelnen Projekten im Stadtteilausschuss, der letztendlich die Projekte absegnen muss.

Hier ist der Runde Tisch mit einer Stimme vertreten. An diesem Abend hat jeder Projektträger die Möglichkeit, sein Projekt in einem Zeitrahmen von 10 bis 15 Minuten vor zu stellen. Danach ist Gelegenheit für Fragen, Bewertungen und Diskussionen.
Im Anschluss stehen die Projektträger auch für individuelle Gespräche zur Verfügung. Der Runde Tisch sieht diese Veranstaltung als wichtigen Baustein im Rahmen der Bürgerbeteiligung und freut sich auf zahlreiche Besucher.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.