Interview mit Michael Rubinstein: „Ich freue mich über jede Unterstützung“

 

 xtranews:Herr Rubinstein, heute hat Oliver Wittke, der Generalsekretär der nordrhein-westfälischen CDU, in einem Gespräch mit der Bildzeitung ihre mögliche Kandidatur für das Amt des Duisburger Oberbürgermeisters ausdrücklich unterstützt. Haben Sie sich darüber gefreut?

Rubinstein:
Herr Wittke bezeichnete mich darin als „einen echten überparteilichen Kandidaten“. Echte Überparteilichkeit setzt jedoch voraus, dass ich über die Parteigrenzen hinweg Unterstützung finde, und nicht nur bei der CDU. Und solange dies nicht feststeht, bin ich auch kein Kandidat, sondern – wie Sie schon richtig sagen – nur ein möglicher Kandidat.

xtranews:Haben Sie sich also nicht über Wittkes Plädoyer für Sie gefreut?

Rubinstein:Doch, selbstverständlich. Ich freue mich über jede Unterstützung. Auch über Unterstützung aus den Reihen der CDU. Ob Herr Wittke jedoch damit seinem vermeintlichen Anliegen, mich als nächsten Duisburger OB haben zu wollen, damit wirklich genützt hat, wird sich noch zeigen müssen. Ich glaube, er hat zunächst einmalmit dieser klaren Positionierungseiner Partei genützt. Das ist natürlich sein gutes Recht als Generalsekretär.


xtranews:Legen Sie denn keinen Wert auf Unterstützung durch die CDU?

Rubinstein:
Ach was!Egal, welche Frau oder welcher Mann in Duisburg OB wird, muss darum bemüht sein, zu allen Parteien im Duisburger Stadtrat ein gutes Verhältnis zu unterhalten. Selbstverständlich auch zur CDU-Fraktion; sie ist immerhin die zweitstärkste im Rat. Und dass sich die Landes-CDU äußert, zeugt ja davon, wie stark auch das überregionale Interesse an den Entwicklungen in unserer Stadt ist.

xtranews:Im Duisburger Stadtrat stellt aber ein rot-rot-grünes Bündnis die Mehrheit …

Rubinstein:
weshalb sich jeder OB freilich in erster Linie um eine gute Zusammenarbeit mit den Fraktionen der SPD, Grünen und Linken zu bemühen hat. Schließlich ist es Aufgabe der Verwaltung, die Ratsbeschlüsse umzusetzen. Das Neben- und teilweise auch Gegeneinander von Rat und Verwaltung muss ein Ende haben! Auch dies wäre ein Stück „Neuanfang für Duisburg“.

xtranews:Wäre die rot-rot-grüne Kooperationsvereinbarung für Sie als OB eine geeignete Arbeitsgrundlage?

Rubinstein:
Ich darf daran erinnern, dass ich nicht der Oberbürgermeister bin. Ich bin noch nicht einmal ein Kandidat. Doch aus dem genannten Grund versteht es sich von selbst, dass das Programm der Ratsmehrheit automatisch auch die Arbeitsgrundlage des Oberbürgermeisters sein muss – egal wer es sein wird. Zumal ich diese Kooperationsvereinbarung wirklich für sehr gut halte. Allein: sie „läuft“ bis 2014, wohingegen der oder die nächste OB bis 2018 im Amt sein wird. 

Related Post

Mediziner Gerd Heusch mit dem Verdienstorden des L... Für seine Verdienste in der Herzinfarktforschung erhielt er bereits das Bundesverdienstkreuz am Bande, nun wurde Prof. Dr. Dr. h.c. Gerd Heusch von der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-...
Duisburg: Erneut ein Mann beim Geldabheben überfal... Auf der Königstraße haben drei Männer einen 23-Jährigen gegen 21:30 Uhr beim Geldabheben überfallen. Einer der Männer bedrängte ihn nach der Eingabe der Geheimzahl, gab einen Betrag ein, hielt ihm ein...
Duisburg: Beim Geldabheben überfallen Unbekannte Täter haben gestern (18. Januar) zwei Personen in Mittelmeiderich und in der Altstadt beim Geldabheben bedrängt und ihnen das Bargeld abgenommen. Im ersten Fall hatte eine 30 Jahre alte ...
Duisburg: Es kracht und blitzt – Engineer’s ... Lust auf Technik? Die macht einmal mehr die Engineer’s Night an der Universität Duisburg-Essen (UDE). Am Freitag, 27. Januar, darf man ab 17 Uhr an der Duisburger Bismarckstraße in Labore schauen, spa...
Firmeninsolvenzen sinken um 6,2 Prozent – Ri... Die Firmeninsolvenzen in Deutschland sind auch im Jahr 2016 gesunken. Die Zahl der Firmenpleiten verringerte sich um 6,2 Prozent auf 21.789 Fälle (2015: 23.222 Firmeninsolvenzen). "Durch den siebten R...
MSV Duisburg: Meike Kämper erneut operiert Weil Torhüterin Meike Kämper nach ihrem im Herbst erlittenen Kreuzbandriss jetzt noch einmal operiert worden ist und auch für die Rückrunde der Saison 2016/17 ausfällt, hat der MSV Duisburg für sein T...
Duisburger Rat und Verwaltung ignorieren Negativau... Am 1.02.2017 wird über CETA (Freihandelsabkommen zwischen EU und Kanada)  im Europaparlament abgestimmt. In NRW wird eine Volksinitiative gegen CETA initiiert. 350 Gemeinden in Deutschland und 2000 Ge...
Duisburg: Jugendliche verabreden Schlägerei über F... Zwei Jugendliche hatten sich gestern (17. Januar) gegen 16 Uhr via Facebook auf einem Parkplatz an der Wanheimer Straße zu einer Schlägerei verabredet. Die eintreffenden Polizisten beendeten die Ausei...
A3: Engpass wegen Brückenreparatur bei Duisburg in... Ab sofort (18.1.) steht im Autobahnkreuz Kaiserberg auf der A3 in Richtung Köln nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Krefeld lässt dort im Schutz der Teilsperrung ...
Phänomen einseitiger Magnet – Entdeckung ber... Ein einseitiger Magnet wurde zuvor noch nie beobachtet oder gar hergestellt: Doch Wissenschaftler vom Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der türkischen Muğla ...
Das könnte Sie auch interessieren:
  Duisburg: Neue Fahrscheinangebote bei der DVG ab dem 1. Januar

2 thoughts on “Interview mit Michael Rubinstein: „Ich freue mich über jede Unterstützung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.