Junge Union Kreis Warendorf reist zurück in die Zukunft

Warendorf. „Zukunft ohne Schulden?“ – Der Frage stellt sich jetzt die Junge Union (JU) Kreis Warendorf. Im Rahmen des Arbeitskreises Wirtschaft und Finanzen wollen sich die Jugendlichen mit dem Thema intensiv auseinander setzen und es von allen Seiten beleuchten. „Die Zukunft ist das, was uns als junge Generation direkt angeht“, erklärt Arbeitskreisleiter Mark Tennler. „Wir dürfen nicht einfach zusehen, wie über unsere Köpfe hinweg eine Politik gemacht wird, deren Folgen keine Generation so nachhaltig trifft wie unsere.“ 

In einem ersten Gespräch zwischen den Arbeitskreisvorsitzenden und dem Ennigerloher CDU Fraktionsvorsitzenden Guido Gutsche wurde eine erste Bestandsaufnahme erhoben. Erst wer sich in der Gegenwart auskenne, könne die Zukunft steuern. Wer sich darüber die in der Vergangenheit auskennt, könne noch viel reflektierter in die Zukunft schauen. „Darum halte ich Geschichte für eines der wichtigsten Fächer in der Schule“, stellt Guido Gutsche fest.

Thematische Schlagwörter wie Schuldenbremse, Spareinschnitte, Währungsreform und Eurobonds bestimmten die Diskussion. Im weiteren Verlauf wolle man Wirtschaftsunternehmen im Kreis besuchen und darüber hinaus im Austausch mit Landtagsabgeordneten einen direkten Einblick in die Wirtschaft und Wirtschaftspolitik erhalten.

Foto: v.l.n.r. Mark Tennler, Guido Gutsche, Marion Sendker, Petra Lammerding

*auch erschienen auf www.obensbloggt.de*

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.