Schwerbehinderte Frau darf in der Duisburger Königsgalerie nicht die Toilette benutzen

Warum durfte die beinamputierte Rollstuhlfahrerin Nicole nicht die Toilette der Königsgallerie benutzen?

Warum durfte die beinamputierte Rollstuhlfahrerin Nicole nicht die Toilette der Duisburger Königsgalerie benutzen?

Vor etwa drei Wochen, wollte die beinamputierte Rollstuhlfahrerin Nicole in der Duisburger Königsgalerie die Behindertentoilette benutzen. Dieses Unterfangen wurde aber schon nach wenigen Metern durch einen schwarz gekleideten Security-Mann des Centers abrupt gestopt. Mit der Bemerkung, dass die 41-Jährige Hausverbot hätte, wurde die schwerbehinderte Frau aus dem Einkaufszentrum geschmissen. Auf Nachfrage bei dem Sicherheitsangestellten woher dieses plötzliche Hausverbot käme, antwortete dieser angeblich, dass es ein gleichlautendes Verbot auch im Forum geben würde.
In einem Gespräch mit xtranews erklärte Nicole, dass sie tatsächlich an einem Sonntag im Jahr 2009, die Toilette im Duisburger Forum aufsuchen wollte, doch direkt am Eingang von einer blonden Frau, die sich als Mitarbeiterin des Center-Management zu erkennen gab, ohne ersichtlichen Grund des Gebäudes verwiesen wurde. Interessant an den Ausführungen ist aber, dass es bis zu dem vermeintlichen Rauswurf aus der Königsgalerie, dort der Toilettenbesuch immer reibungslos verlaufen sei. „Auch wenn ich so gut wie kein Geld habe und teilweise auch betteln muss, habe ich der Klo-Frau immer etwas Kleingeld auf ihren Teller gelegt“, so die 41-Jährige.

In einem Telefonat mit der Forumsverwaltung, zeigte sich Center-Manager Lutz Müller konsterniert. Man habe versucht diese Vorgänge zu rekonstruieren, habe aber keine Einträge im Wachbuch (die bei soclhen Maßnahmen zwingend vorgeschrieben seien) gefunden. Angesprochen, ob hier vielleicht das Äußere der Rollstuhlfahrerin einen Grund für einen Hausverweis darstellen könne, fürt Müller aus, dass es „kein Anliegen unserer Geschäftspolitik sei, Kunden in gepflegt oder ungepflegt zu unterscheiden. Schwerbehinderte Kunden oder Gäste werden sogar von unserem Personal zu den Toiletten

Mehr Schein als Sein in der Duisburger Königsgalerie?

geführt und betreut“. Man werde aber den Vorfall nicht aus den Augen verlieren, so Lutz Müller abschließend.

Auffallend ist, dass es in beiden, von Multi Development gebauten und jetzt von der Corio betriebenen Einkaufszentren zu solchen Vorfällen gekommen ist, während dies, so die Aussage von Nicole, im CitiPalais noch nie ein Problem war.

Ähnlich wie Lutz Müller werden auch wir den Vorfall weiter im Auge bahlten und bei Zeit nachberichten

 

4 thoughts on “Schwerbehinderte Frau darf in der Duisburger Königsgalerie nicht die Toilette benutzen

  1. Mich würde jetzt interessieren,wo Nicole lebt. Ist sie obdachlos?
    Vielleichtsollte die Hilfe schon im Vorfeld ansetzen.

  2. Aus welchem irrsinnigen Grund soll sie dann Hausverbot haben? Sie sieht doch auch völlig „normal“ aus. Das ist nicht nachvollziehbar.