Demo „Stop ACTA“ in Duisburg am 25.02.2012

Mehrere tausend Aktivisten werden sich am übernächsten Samstag den 25.02.2012 zusammen tun und Deutschlandweit gegen das ACTA-Abkommen demonstrieren, unter anderem ist eine Demo mit weit über hundert Teilnehmern in Duisburg angemeldet.

 


 

 

 

 

 

Schön und gut, aber was bedeutet eigentlich das Wort ACTA und wieso demonstrieren derzeit immer mehr Menschen dagegen?

ACTA steht als Abkürzung für Anti-Counterfeiting Trade Agreement, auf deutsch „Handelsabkommen zur Abwehr von Fälschungen“, und ist der Name eines internationalen Handelsabkommens, in dem Standarts im Kampf gegen die Produktpiraterie und Urheberrechtsverletzungen international vereinheitlicht werden. Dies soll unter anderem dazu dienen, dass keine billigen Kopien in den Handel gelangen.
Hört sich zunächst einmal positiv an, birgt jedoch einige Schattenseiten, besonders für den „kleinen Mann“, die Menschen die das Internet privat nutzen. Denn die Durchsetzung des ACTA-Abkommens würde auch bedeuten, dass das Internet nur noch beschränkt nutzbar wäre.

Das ACTA-Abkommen könnte Konzernen erlauben, das Internet zu zensieren. Es wurde von wenigen reichen Ländern und mächtigen Konzernen ausgehandelt und würde einen neuen, nicht gewählten, „ACTA-Ausschuss“ ins Leben rufen, der es privaten Interessenten erlauben würde, alles, was wir Online machen zu überwachen und drakonische Bußgelder – oder gar Gefängnisstrafen – gegen alle zu verhängen, die angeblich ihren Geschäften schaden.
Doch nicht nur der Ausschluss der Öffentlichkeit bei den Jahre andauernden Verhandlungen, sondern auch die enthaltenen Maßnahmen zur Kontrolle des Internet ernten weltweit Kritik.

 

 

Es wurde und wird befürchtet, dass das internationale Handelsabkommen den Startpunkt für die weltweite Durchsetzung von Internetsperren und -kontrolle bedeuten könnte. Denn ACTA erlaubt z. B. Netzsperren bei Urheberrechtsverstössen, Providerhaftung und Inhaltsfilterung.

 
Mehr Informationen zu dem Thema befinden sich unter:


http://www.stopp-acta.info/

Comments are closed.