Tipps für den Brillenkauf

Lange Zeit gehörte die Brille zu den Accessoires, welche man lieber gar nicht erst trug. Jene Zeiten haben sich jedoch längst geändert, denn inzwischen ist die Brille ein modischer Schmuck, welcher die Persönlichkeit unterstreichen soll. Manch einer lässt sich heute gar eine Brille anpassen, obwohl er sie eigentlich gar nicht benötigen würde. Doch der Brillenkauf ist gar nicht so einfach, denn längst nicht jeder Person steht auch jede Brille!

Die erste Brille – Beratung ist wichtig

Besonders beliebt sind derzeit die sogenannten Nerd-Brillen, wobei jene nur den Wenigsten stehen. In vielen Gesichtern ist jenes doch recht auffällige Modell eher fehl am Platze und dies wirkt sich leider nicht unbedingt positiv auf die Optik des Trägers aus. Wer die passende Brille für sich finden möchte, sollte daher nicht nach aktuellen Trends gehen, sondern eine Variante aussuchen, welche die Gesichtszüge optimal unterstreicht! Sucht man seine erste Brille aus, so sollte man sich bestenfalls bei einem professionellen Optiker beraten lassen. Jener schlägt passende Brillen vor und sollte dann während des Beratungsgesprächs auch seine ehrliche Meinung zu den einzelnen Modellen kundtun. Denn was nützt eine Beratung, wenn sie nicht ehrlich ist und letztendlich nur das teuerste Modell an den Mann gebracht werden soll? Aus jenem Grund ist es ratsam, noch eine Vertrauensperson mit zum Beratungsgespräch zu nehmen.

Für Fortgeschrittene: online Brille kaufen

Wer sich schon einmal genauer mit dem Thema Brillen auseinandergesetzt hat oder aber ein Folgemodell kauft, kann die Brille auch guten Gewissens online kaufen. Dazu wählt man die gewünschte Fassung aus, gibt Werte für die Gläser ein – online Brille kaufen ist also ganz einfach und für jedermann möglich! Die fertige Brille unterscheidet sich keinesfalls von einem beim Optiker gekauften Modell – weder in Funktionalität noch in Qualität. Bei my-spexx.de findet sich zum Beispiel eine große Auswahl der unterschiedlichsten Modelle, in welche die individuell passenden Gläser eingearbeitet werden können. Jene sind übrigens das variable Merkmal einer Brille, da es bekanntlich verschiedene Sehstärken gibt. Doch auch andere Merkmale des Auges können die Gläser beeinflussen. Kauft man also die Brille im Internet, sollte man die entsprechenden Werte der eigenen Augen parat haben. Finden kann man diese im Brillenpass. Grundsätzlich sind alle Gläser gehärtet, kratzfest, entspiegelt und enthalten einen UV-Schutz. Variabel ist lediglich der sogenannte Glasindex, der angibt, wie dünn die Gläser sind. Dabei gilt: Je höher der Glasindex, desto dünner sind die Gläser. Wer stark kurzsichtig ist, sollte möglichst dünne Gläser wählen, da die Gläser allein schon aufgrund der Sehstärke besonders dick sind.

Wer sich beim Online-Kauf nicht sicher ist, welche Brille nun die richtige ist, kann eine sogenannte Online-Anprobe machen. Hier lädt man einfach ein Bild von sich hoch und probiert dann die Fassungen virtuell an. Alternativ kann man das Bild eines Models wählen, welches die gleiche Gesichtsform wie man selber haben muss.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.