Dem Amt eine Chance?

Die Abwahl von Oberbürgermeister A. Sauerland ist gelungen. Damit ist dem Ex OB eine politische Verantwortung zugewiesen worden, die er nicht gewillt war, von sich aus zu tragen. Als Stadtoberhaupt kann man sich die Reichweite des politischen Versagens nicht aussuchen. Formal für die Genehmigung der Loveparade 2010 nicht zuständig gewesen zu sein, wie Sauerland hervorhob, beförderte einen Politikbegriff, der ihn als OB überflüssig gemacht hätte. Dass die Bürgerschaft diesem indirekt geäußerten Wunsch tatsächlich nachgekommen ist, hätte er jedoch nicht für möglich gehalten.

 

Das Thema Loveparade 2010 ist damit aber noch nicht vom Tisch. Die Polizei ermittelt noch. Juristische Konsequenzen für die Stadt und einige Privatpersonen sind durchaus möglich. Zudem sollte in Erinnerung bleiben, dass der gesamt Rat der Stadt keinen Anlass gesehen hatte, das für Duisburger Verhältnisse überdimensionierte Vorhaben zu stoppen. Der Fall Bochum aus dem Jahr 2009, die Absage wegen mangelnder Kapazitäten, hätte zumindest vorsichtig werden lassen können. Politisches Marketing war in Duisburg offenbar wichtiger, als innerhalb der Politik zu klären, was denn überhaupt unter den gegebenen Bedingungen beabsichtigt und möglich sei!

 

Die städtische Verantwortung war Sauerland als OB jedoch nicht zu nehmen, auch wenn man einbezieht, dass sowohl das Land NRW als auch die Ruhr 2010 GmbH ein Interesse daran hatten, Duisburg zu einer Übernahme des Festzuges zu bewegen. Diese Konstellation bietet ebenfalls noch Aufarbeitungsbedarf, trifft sie doch die Marketingbemühungen für Land, Region und Stadt umfassend. Mit der Abwahl von Sauerland ist nur eine offene Sachlage beantwortet: die der politischen Verantwortlichkeit in Duisburg.

 

Jetzt umgehend nach einem Kandidaten zu suchen, ohne überparteilich zu agieren, hieße erneut die politische Lage zu verkennen. Alle Parteien haben unter dem Unglück der Loveparade 2010 bei der Bevölkerung gelitten, auch die Parteien, die sich für die Abwahl Sauerlands stark gemacht haben. Es bleibt zu hoffen, dass sich in den folgenden Wochen eine politische Kultur entwickelt, die vor allem der Sache gerecht wird, dem zu besetzenden Amt.

 

Enhanced by Zemanta

15 thoughts on “Dem Amt eine Chance?

  1. judasthomaskuhl Di, 14 Feb 2012 at 03:38:07 -

    moin reinhard

    lange nicht gesehn

    schön was von dir zu lesen

    sauerland ist weg

    es gibt einen kandidaten

    mich

    seit 22.06.11

    bekanntgegeben in kuhls kolumne auf xtranews

    hab die stadt im blick

    werde sie wieder aufbauen

    danke für jeden intelligenten artikel

    bis moin

    • Reinhard Matern Di, 14 Feb 2012 at 12:41:18 - Author

      Hi Thomas, Dein Angebot in allen Ehren … Ich lasse mich überraschen, was sich in Sachen OB noch alles tun wird.

  2. MP Rüttgers, IM Wolf, Pleitgen und …………………………………………..
    Der Duisbürger Stadtrat, der weder vor der LP noch nach der LP sich kompetent gezeigt hat.
    Daß ausgerechnet Peter Greulich, der sich gegenüber den Duisbürgern so miserabel verhalten hat und NICHT NEUTRAL war, die Amtsgeschäfte übernimmt, tut weh.

    • Reinhard Matern Di, 14 Feb 2012 at 12:34:56 - Author

      Greulich übernimmt die Amtsgeschäfte übergangsweise. Formell wird es anders kaum gehen. Zu beachten werden jedoch eher die Vorbereitungen zur nächsten Wahl sein – und der Prozess einer weiteren Aufarbeitung. Ich wünsche mir ein ‚Paper‘, das all die gewinnbaren Erkenntnisse zusammenfasst. Der neue OB hätte dies mit voranzutreiben …

      • judas thomas kuhl Di, 14 Feb 2012 at 13:10:08 -

        und wer macht das paper

        1. dokumentation des gewesenen

        mit schnittstellen für wiederaufbau und staatsanwaltschaft

        2 modell duisburg

        arbeite ich dran

        3 bürgerplattform

        4 fazit

        • Reinhard Matern Di, 14 Feb 2012 at 13:13:34 - Author

          Ich denke, es wäre angemessen, wenn es sich um ein offizielles ‚Paper‘ handeln würde, etwas, das die Stadt am besten in Auftrag geben müsste …

          • judas thomas kuhl Di, 14 Feb 2012 at 16:57:28 -

            greulichs verwaltung traue ich wegen greulich nicht

            dennoch gute idee

            beim paper sind wir noch lange nicht

            wenn ein intelligenter archivar meine unterlagen zu

            MODELL DUISBURG

            und

            DAS ARCHE NOAH PROJEKT

            sichten kapieren sortieren auswerten will ist er erstmal 2 wochen beschäftigt

            für das projekt aufarbeitung

            DOKU DUISBURG

            müssen wir realistischerweise eine doppelstruktur setzen

            ARCHIV DER BÜRGERBEWEGUNG zu DUISBURG

            ARCHIV AUFARBEITUNG der STADT DUISBURG

            donnerstag gibts bei aldi 8gb-usb-sticks für 10euro

            leute ein paar kaufen und an das ABD spenden lassen

            daten druff und auf nen server

            2 personen müssen verantwortlich sein

            einen archivleiter stellst du

            einen ich

            ich werde auf

            ansprechbar sein

            von dort erteile ich zur zeit noch meine amtlichen weisungen

            geh mal drauf

            dann siehste schon

            nach sichtung dessen was da ist kann ein

            1.RAPPORT erstellt werden

            man braucht einige davon bis zum paper

            verwaltungserfahrung zeigt nur diesen weg

            politische erfahrung von charta 77 und kor sagt dass man unter unfreien bedingungen vorsichtig sein muss

            server können gehackt werden

            also offline computer

            will jetzt nicht ins detail gehen

            hab termine

            gebe das so bekannt und werde meinex seite vorbereiten

            würd dich gerne persönlich sehen

          • Reinhard Matern Di, 14 Feb 2012 at 17:44:20 - Author

            Lieber Thomas, ich wünsche der Stadt zunächst einmal, dass sie zur Aufklärung beitragen und etwas lernen wird, sonst wird Duisburg tatsächlich verloren sein, gleichgültig was andere noch zur Klärung erbringen und unabhängig von der Gefühlslage nach der Abwahl Sauerlands. Und ich bin natürlich gespannt, was der WordPress-OB für famose Ideen hat …

          • Reinhard Matern, es wird keine Aufklärung geben.

            Dann wäre auch eine Antwort fällig, warum sich der besorgte Stadtentwicklungsdezernent Dressler nicht an die Ratsmehrheit wandte, als er schrieb: „Ich lehne jede Verantwortung ab!“

            Das hat Dressler wohl auch, denke ich mal. Und dann müssen wir über die Rolle von Ralf Jäger diskutieren.

            >> ich wünsche der Stadt zunächst einmal, dass
            >> sie zur Aufklärung beitragen und etwas lernen
            >> wird, sonst wird Duisburg tatsächlich verloren sein

            Im letzten Jahrzehnt gab es genug Forderungen an die Stadt Duisburg zur Aufklärung. Duisburg hat sich immer verweigert.

            Politik bedeutet „dicke Bretter bohren“. Auch bei der jetzt geforderten Aufklärung wird viel Zeit vergehen. Bis dahin ist „Duisburg tatsächlich verloren“. Stadtverwaltung und Parteien wollen keine Aufklärung. Das verträgt sich nicht mit ihrem eigentlichen Ansinnen: MACHT.

            Der WordPress-OB bastelt ja schon an einer Arche Noah. Eine moderne Version bekommt vielleicht Flügel: DUISBURG MACHT DEN ABFLUG.

          • Der Beirat der Unteren Landschaftsbehörde hatte das „Floating-Homes-Projekt“ aus naturschutzrechtlichen Gründen auf dem Rahmer See abgelehnt.

            „Flying Arche Noah“ wäre eine echte umweltverträgliche Innovation aus Duisburg. Aus dem Feinstaub abdüsen, statt in Duisburg abdümpeln.

  3. Ich weiß, daß Herr Greulich das übergangsweise macht.
    Das macht es nicht besser.
    Er hat die Duisbürger sehr schlecht behandelt und betitelt.
    Allerdings, wer von dem ganzen Stadtrat soll denn OB werden? Sind doch ALLE mitverantwortlich für die „Loveparade“.
    Es muß ein Außenstehender, ein Neutraler sein.

    Aber mein obiger Beitrag steht hier falsch. Als ich ihn sendete, erschien mehrmals „WARNING“. Er gehört gar nicht hier hin.

    • Reinhard Matern Di, 14 Feb 2012 at 13:06:13 - Author

      So einige ‚Warnings‘ habe ich auch schon erhalten. Keine Sorge, das liegt nur an der Software. Es handelt sich nicht um einen Kommentar aus der Politik 😉 Vielleicht kann es sein, dass die Reihenfolge meiner Freischaltungen der Software intensive Sorgen macht. Keine Ahnung 😉
      Die Diskussionen über eine Nachfolge beginnen ja erst. Die Initiative wird sich wohl auch daran beteiligen, XN mit Sicherheit auch … Jemanden zu finden, der nicht dem Parteizirkus angehört, wäre schön 🙂 Das kann aber nicht das einzige Kriterium sein!

      • Eigentlich sollte der Beitrag für Welt online sein.
        Als ich ihn wegschickte, erschien halt mehrmals „Warning“
        und jetzt ist der Beitrag hier.

        Abgesehen davon, hier ist er auch nicht ganz verkehrt,
        allerdings fehlt der Bezug.
        Halte Herrn Baum auch für einen geeigneten Kandidaten.
        Er hat sich sehr für die Opfer eingesetzt. Ich würde ihn fragen.
        Auf jeden Fall keinen Klüngel-Küngelkandidaten aus dem Ratlosenhaus.
        Ich werde allerdings in Duisburg nicht gefragt.
        Ich kann das nicht mit den Smilys. Deswegen schönen Gruß aus Duisburg

      • Für mich ist es sehr wichtig, jemanden zu finden, der nicht mit der
        Loveparade belastet ist.
        Sonst ist die Erinnerung zu stark und Wunden werden wieder aufgerissen.
        Für heute genug, Gruß Katharina