AOK-Schülerläufe am Mittwoch vor dem 29. Rhein-Ruhr-Marathon

Duisburg – Martina Göbel-Gasiorowski hat ein ehrgeiziges Ziel. „1000 Läuferinnen und Läufer beim AOK-Schülermarathon am Mittwoch, 16. Mai“. Die Mitarbeiterin des Schulsportreferats  will möglichst viele Lehrerinnen und Lehrer motivieren, einen einfachen „Wandertag“ in einen spannenden „Läufertag“ zu verwandeln. Ihr großes Plus: Die Klassenjogger laufen bei den Schülerrennen in die MSV-Arena ein und passieren genau das Ziel-Tor, unter dem sich vier Tage später, am 20. Mai, auch die Sieger des 29. Rhein-Ruhr-Marathons feiern lassen.

Im vergangenen Jahr gelang es bereits, über 1000 Schülerinnen und Schüler ins Rennen zu bringen. Das soll nun wieder gelingen: Martina Göbel-Gasiorowski ist da optimistisch: „Es sind eben nicht irgendwelche Rennen, sondern Wettbewerbe im Rahmen des 29. Rhein-Ruhr-Marathons, der zu den Höhepunkten des Sportjahres in Duisburg gehört. Und in die MSV-Arena kommt man nun auch nicht jeden Tag.“ Die Siegerehrungen und Urkunden sorgen zudem dafür, auf diesem etwas anderen Schulweg mal nicht zu bummeln.
Die Werbekampagne für den Talentwettbewerb zum Langlauf-Klassiker läuft inzwischen. Das Spulsportreferat, das vom Stadtsportbund Duisburg als Veranstalter des Rhein-Ruhr-Marathons unterstützt wird, hat inzwischen alle Schulen in der Stadt angeschrieben. Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 2006 bis 1993 treten in insgesamt sieben Rennen über 800 sowie 4200 Meter am Mittwoch vor dem Marathon an.

An der Organisation beteiligt sich ebenfalls das Sophie-Scholl-Berufskolleg. Dass es bei allem Spaß an der Bewegung durchaus um ernsthaften Sport geht, macht die Ausschreibung deutlich. Die Zeit wird erstmals per Läuferchip exakt genommen. Die elektronische Zeitmessung ermöglicht dann eine sofortige Auswertung der Siegerlisten und den Ausdruck der Urkunden für die Besten. Martina Göbel-Gasiorowski macht deshalb deutlich: „Bei dieser Veranstaltung handelt es sich um einen Wettkampf. So sollten nur trainierte Läuferinnen und Läufer für die entsprechenden Strecken gemeldet werden.“

Über mangelenden Ehrgeiz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer muss sich niemand sorgen. „Die Wettbewerbe mit der besonderen Marathon-Atmosphäre motivieren die jungen Starter. Es macht Spaß, dabei zu sein“´, sagt die Mitarbeiterin des Schulsportreferats. Zudem sollen die Nachwuchsläufe im Sportpark Duisburg die Sportlehrer unterstützen, die Schülerinnen und Schüler für den Ausdauersport zu begeistern. Eine Grundfitness ist die Voraussetzung für jeden Sport. Schließlich joggen selbst Formel-1-Piloten regelmäßig – und die gehen ihrer Arbeit eher im Sitzen nach.

Schulen können für die Rennen direkt über den Ausschuss für Schulsport (m.goebel-gasiorowski@stadt-duisburg.de) in der Stadt Duisburg melden.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.