Rassismus im Fitnesscenter der Duisburger Königsgalerie?

In letzter Zeit wurden viele Stimmen laut, die behaupten, dass das im Oktober letzten Jahres eröffnete Fitnesscenter in der Königsgalerie keine ausländischen Bewerber annehmen würde.

 

 

Was mag wohl dran sein an diesen Gerüchten? Begibt man sich auf die Google-suche findet man nebst der Hauptseite des Fitnesscenters etliche Seiten die im Zusammenhang mit Rassismus stehen. Doch wie viel Wahrhheitsgehalt steht hinter diesen Vorwürfen?
Überwiegend findet man Forenbeiträge in denen Mitglieder mit Migrationshintergrund davon berichten, dass sie sich angemeldet hatten, doch einige Zeit später ein Schreiben mit einer Absage erhalten haben. Auf Anfrage hieß es dann, es würde ein bestimmtes Losverfahren stattfinden, da sich zu viele Menschen angemeldet hätten. Seltsamerweise wurde in anderen Fällen ähnliches berichtet, doch waren teilweise Pärchen dabei, von denen deutsche Bewerber und Frauen angenommen wurden, die Männer jedoch Absagen erhielten.
So schreibt ein User:

… Ich und noch zwei Freunde haben vor einiger Zeit einen Vertrag im Fitnesscenter Königs Galerie in Duisburg abgeschlossen. Ich und und der 2te Freund haben eine Absage bekommen, aber der Deutsche Freund von uns wurde angenommen. Er wollte seine Vertrag Rückgängig machen, weil wir immer zusammen trainieren. Als wir noch mal dorthin gingen, weil er den Vertrag rückgängig machen wollte, haben wir bei der Empfangstheke noch ein Paar Leute getroffen ( Ausländer ) die ebenfalls nicht angenommen wurden. Die Dame an der Rezeption sagte: „Weil sie sich zu spät angemeldet haben“. Als wir Ihr sagten, dass wir uns aber am Eröffnungstag angemeldet hatten, sagte sie: „Wir müssen leider die Männer Quote so weit wie möglich niedrig halten!“ … Ich habe eine Kundin ( Ausländerin ) getroffen, die ebenfalls nicht angenommen wurde , weil die Mitgliederzahl sich erfüllt hätte. Komisch, dass ich am Samstag wieder mal neue Werbung vom Fitnesscenter Königs Galerie Duisburg bekommen habe, mit Ermäßigung wenn man sich jetzt anmelden würde. Habt Ihr auch solche Erlebnisse beim Fitnesscenter Königs Galerie Duisburg gehabt, und was denkt Ihr, was ist der Grund??? Ich danke euch …

 

Wie kann das sein? Auch heute noch verschickt das besagte Fitnesscenter weiterhin Werbung, um neue Mitglieder zu gewinnen. Und das, obwohl das Maximum der Mitglieder schon längst erreicht scheint?

 

Ein anderer User schreibt:

… das muss ja nicht gleich mit Rassismus zu tun haben, die Frauen wurden ja auch angenommen. Ich denke da eher an ökonomische Aspekte weil die ganz genau wissen was für ein Klientel so ein Fitnesscenter mitunter anzieht. Ich wette Asiaten werden auch nicht abgelehnt… Ist halt blöd, dass die vielen normalen Migranten unter dem Ruf leiden …

 

Ein zwiespältiges Thema, einerseits möchte man sich wohl vom Ruf einer „Muckibude“ abgrenzen, andererseits sollte das Management wohl einfach seine Argumentation überdenken …

Enhanced by Zemanta

6 thoughts on “Rassismus im Fitnesscenter der Duisburger Königsgalerie?

    • Sehe ich gehauso. Wenn beispielsweise erst die „Superstars“ aus dem Vulkanbereich Einzug halten, verkommt das Fitness-Studio zum Milieu-Treff und andere Kunden sind nicht mehr zu gewinnen bzw. nehmen Reißaus. Zudem glaube ich (und hoffe), dass mal wieder aus einer Mücke ein Elefant gemacht wird. Es wird halt sehr schnell mit dem Substantiv „Rassismus“ operiert.

  1. Also ich hab mich angemeldet und wurde angenommen. Meine mutter und mein Stiefvater, die beide einen nicht deutschen Nachnamen haben wurden auch beide angenommen. Als ich da war habe ich auch, verzeiht mir den Ausdruck, sehr viele südländische Menschen gesehen. Also Rassismus kann ich nicht bestätigen.

  2. Ich war am Wochenende da und dachte, dass das Center wohl einen türkischen Betreiber haben wird, weil so viele türkische Sportler dort waren. Also war es vielleicht doch nur Zufall, dass manche abgelehnt wurden. Die abgelehnten Deutschen werden sich nur nicht beschwert haben, weil es offiziell ja noch keinen innerdeutschen Rassismus gibt …

  3. Leider gibt es Rassismus auch hier in Berlin. Muslime werden im Fitnessstudio in Tegel bei Fit Sportstudios nicht gerne gesehen.