„MAXI-Musik“ im Kreativquartier Ruhrort: Fortsetzung der beliebten Kirchen-Konzert-Reihe in 2012

Marcus Strümpe (KulturWerft Ruhrort)

Der Kreativkreis Ruhrort setzt seine beliebte und erfolgreiche Konzertreihe „MAXI-Musik“ in diesem Jahr fort und startet mit einem Orgelkonzert am Sonntag, 26. Februar, um 17 Uhr in der St. Maximilian-Kirche zu Ruhrort. Marcus Strümpe, Kantor der Duisburger Salvatorkirche, spielt an der klangvollen Seifert-Orgel in St. Maximilian Werke zeitgenössischer französischer Komponisten, darunter Olivier Messiaen, Jean Langlais, Louis Vierne, César Franck und Pierre Cochereau. Mitveranstalter des Auftaktkonzertes 2012 ist die KulturWerft Ruhrort.

Weiter geht die Konzertreihe am 29. April mit dem Trio Visions, bestehend aus Klarinette, Gitarre sowie Kontrabass, und instrumentalen Balladen voll tiefer Harmonie und vielschichtigen Rhythmen. Am 10. Juni erwartet das Kreativquartier Ruhrort feurig-lebendige Musik vom Campanella Gitarrenquartett. Cellomusik und Texte aus der Barockzeit stehen am 21. Oktober auf dem Programm. Den diesjährigen Abschluss bildet am 18. November ein Konzert der Schola Stralsundensis, einem Ensemble für Alte Musik, das auf ungewöhnlichen Instrumenten musiziert und zusammen mit dem Ruhrorter Musiker Ingo Voelkner auftreten wird.

Eintrittskarten zum Preis von acht Euro, ermäßigt fünf Euro, gibt es im Vorverkauf beim Friseursalon Westerhelweg auf dem Neumarkt bzw. im Hunde-Café in der Weinhagenstraße 28 sowie an der Abendkasse in der St. Maximilian-Kirche. Wer alle fünf Veranstaltungen besuchen will, kann sich auch einen sogenannten „MAXI-Pass“ zum Preis von 35 Euro bzw. 20 Euro kaufen.

„MAXI-Musik“ ist ein Veranstaltungsformat, das der Kreativkreis Ruhrort neben anderen Aktivitäten ins Leben gerufen hat mit dem Ziel, ein liebens- und lebenswertes Ruhrort zu schaffen und mit Hilfe von Kunst und Kultur, Ruhrort zu mehr Glanz und Ausstrahlung zu verhelfen. Partner und Unterstützer dieser Initiative, die unter dem Motto steht „Wir in Ruhrort – Gemeinsam nach vorn“, sind das Unternehmen Haniel sowie die Firmen Ophardt, Rhenus, RIW und Ruhrmed.

Comments are closed.