SPD Duisburg: Dreister Diebstahl von Plakaten, die zur Abwahl von Oberbürgermeister Sauerland aufrufen

Duisburg – Der Wahlkampf zur Abwahl von Oberbürgermeister Adolf Sauerland hat gerade erst begonnen und schon sind wieder die Undemokraten am Werk! Unbekannte, haben in der Nacht vom 16. auf den 17. Januar über 90 doppelseitige Wahlkampfplakate in Rumeln-Kaldenhausen entwendet. Diebstahl, klammheimlich in der Nacht, so können nur Leute agieren, die vor einer öffentlichen Diskussion Angst haben. Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist Basis unserer Demokratie, Diebstahl und Gewalt jedoch verstößt gegen diese Grundregeln, so der Rheinhauser SPD Fraktionsvorsitzende Manfred Krossa.

Hier für alle die es noch nicht wissen sollten:
Die Wahlkampfplakate sind Eigentum der Parteien und Bürgerinitiativen! Der Diebstahl von Wahlkampfplakaten verstößt gegen das Gesetz und wird strafrechtlich verfolgt. Daher haben wir uns bereits mit der Polizei in Verbindung gesetzt und loben einen Betrag von 200 Euro für den aus, der sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben kann.

Mit der Zerstörung von Wahlkampfplakaten wird niemand von der Wahl abgehalten. Haben die Diebe schon einmal daran gedacht, dass der Schuss nach hinten losgehen kann? Was sollen die Wählerinnen und Wähler denken und wie werden sie abstimmen, wenn sie erfahren, welch undemokratische Mittel eingesetzt werden, um das Ergebnis zu manipulieren?

Comments are closed.