FCR 2001 Duisburg: In Kiel trifft sich die Bundesliga-Spitze zum ersten Kräftemessen im neuen Jahr

Annike Krahn, Duisburg, FCR 2001 Duisburg

Image via Wikipedia

Duisburg – Zwei Tage vor dem Jahresende wurde den Spielerinnen des Fußball-Bundesligisten FCR 2001 Duisburg ein dickes, virtuelles Paket zugestellt: Verbundenmit den besten Wünschen für 2012 und einer klaren Ansage („Bleibt gesund,wir haben noch viel vor!“) verschickte Cheftrainer Marco Ketelaer per mail u.a.Fitnesstipps, den Rahmenterminplan für die Vorbereitungszeit und die Spielplänefür die zwei anstehenden Hallenturniere – just in time sozusagen; denn nach einemhoffentlich harmonischen Jahresübergang und einer letzten Urlaubswoche steht am9. Januar, 17.30 Uhr, schon wieder das erste Training auf dem Programm. Und zuden ersten Wettkämpfen ist es dann auch nicht mehr weit hin: Am 15. und am 21.Januar spielt der FCR nämlich bei zwei Hallenturnieren mit.Nach den ersten fünf Trainingstagen geht es am 14.1. auf die rund 500 Kilometerlange Busfahrt nach Kiel, in der schleswig-holsteinischen Hauptstadt wird tags draufder 5.Nordcup ausgespielt – mit sehr prominenter Besetzung: aus der Bundesligatritt gleich das gesamte Führungs-Quartett an, also Potsdam, Duisburg, Frankfurtund Wolfsburg, komplettiert wird das Feld durch den Hamburger SV und das regionalbeste Team, den FFC Oldesloe, der in der 2.Bundesliga Mitkonkurrent der zweitenMannschaft des FCR ist.Doch nicht nur diese erlesene Besetzung und der zweite Platz der Löwinnen bei derersten Teilnahme vor einem Jahr haben die Verantwortlichen zu der Entscheidungkommen lassen, wieder nach Kiel und diesmal nicht zum Turnier in Jöllenbeck zufahren: Grund war auch das wahrlich eindrucksvolle Ambiente, das Ketelaer aufder Pressekonferenz nach dem Turnier vor Jahresfrist sehr lobte: „Der Nordcupwar organisatorisch absolut überragend. Anreise, Unterbringung, Organisationder Spiele: Alles war bestens durchgeplant. Das Turnier sucht seinesgleichen inDeutschland.“ So sahen es auch die Fans; denn beachtliche 3.500 Zuschauer sindwahrlich eine eindrucksvolle Zahl für ein solches Freundschafts-Turnier!Sportlich war die Premiere ebenfalls ein Erfolg für die Löwinnen; denn der zweitePlatz (im Finale setzte es eine 1:6-Schlappe gegen Potsdam) wurde im Grundemit einer verstärkten zweiten Garnitur erreicht, weil die erste Garde zeitgleich inJöllenbeck kickte. Diesmal reist Ketelaer mit seinem ersten Anzug an, nominiert sindBellinghoven, Preuss, Wensing, Müller, Groenen, Cengiz, Laudehr, Neboli, Islacker,Himmighofen, Popp und Ando. Auf zwei Spielerinnen verzichtet Ketelaer allerdings,aus wohlüberlegten Gründen: „Annike Krahn und Linda Bresonik wollten auch gernespielen, aber wir haben zusammen entschieden, dass Beide wegen möglicherVerletzungsgefahr besser zu Hause bleiben werden.“Aus denselben Gründen wird der FCR auch mit dem gleichen Personal eineWoche später zum DFB-Hallenpokal nach Magdeburg fahren. Für diese inoffizielledeutsche Hallenmeisterschaft mit allen zwölf Bundesliga-Mannschaften sind übrigensinzwischen die drei Gruppen ausgelost worden, die Löwinnen spielen demnachgegen München, Freiburg und den Lokalrivalen aus Essen-Schönebeck.In Kiel dagegen kicken traditionell alle Teilnehmer gegeneinander, die vierbesten Teams ermitteln anschließend in zwei Halbfinalen und dem Endspiel denTurniersieger: „Es wäre schön, wenn wir wieder in dieser Schlussrunde dabeiwären,“ gibt der Trainer die Zielrichtung schon mal vor, „denn Sportler wollen anWettkämpfen ja nicht nur teilnehmen, sondern dabei auch möglichst erfolgreich sein.“

Tausende Fotos von den Spielerinnen des FCR 2001 Duisburg finden sie unter http://xtranews.de/imagedesk/index.php/FCR01-Duisburg

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.