A 3 – Drei Menschen bei Verkehrsunfall zum Teil schwer verletzt

Düsseldorf – Drei Verletzte, drei beschädigte PKW und ungefähr 42.000 Euro Sachschaden ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagnachmittag auf der A 3 in Höhe Hünxe ereignete. Aufgrund der umfangreichen Rettungs- und Bergungsmaßnahmen blieb die A 3 in Richtung Köln für circa 90 Minuten gesperrt. Der Verkehr staute sich auf bis zu fünf Kilometer Länge.

Drei Verletzte, drei beschädigte PKW und ungefähr 42.000 Euro Sachschaden ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagnachmittag auf der A 3 in Höhe Hünxe ereignete. Aufgrund der umfangreichen Rettungs- und Bergungsmaßnahmen blieb die A 3 in Richtung Köln für circa 90 Minuten gesperrt. Der Verkehr staute sich auf bis zu fünf Kilometer Länge.
Nach den bisherigen Erkenntnissen der Autobahnpolizei Düsseldorf befuhr ein 47-jähriger Mann aus Voerde mit einem Opel GT den
linken Fahrstreifen der A 3 in Richtung Köln. In seinem Wagen befand sich noch eine 59-jährige Beifahrerin. In Höhe Hünxe geriet der Fahrer auf der regennassen Fahrbahn mit seinem PKW nach links von der Fahrbahn ab. Bei dem Versuch gegenzulenken und nach rechts zu fahren, kollidierte er mit einem Audi. In dem Audi saßen der 40-jährige Fahrer aus Recklinghausen, seine Frau und zwei Kinder. Der Opel geriet nach dem Zusammenstoß ins Schleudern, driftete nach links, prallte frontal in die Mittelschutzplanke und schleuderte zurück auf die Fahrbahn. Hier stieß er mit einem Honda zusammen, der mit einem 42-jährigen Fahrer aus Hünxe und einer 45-jährigen Beifahrerin besetzt war. Die drei Fahrzeuge kamen erst auf dem rechten Fahrstreifen zum Stillstand. Die Beifahrerin im Honda erlitt schwere Verletzungen, die stationär in einem Krankenhaus in Dinslaken versorgt werden. Die 59-jährige Beifahrerin im Opel und der Honda-Fahrer konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der Unfallverursacher und die Familie aus Recklinghausen blieben unverletzt.
Die drei PKW waren zum Teil komplett zerstört und mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzten die Polizisten auf 42.000 Euro.

Comments are closed.