MSV Duisburg Fanclub „in aeternum navitas“: öffentliche Stellungnahme zur „Kohorte“

Deutsch: Wappen des MSV Duisburg an der Glasfa...

Image via Wikipedia

Duisburg – Der öffentliche Brief der „Kohorte“ vom 20.12.2011 in der Xtranews veranlaßt uns, den Fanclub „in aeternum navitas“, ebenfalls zu einer öffentlichen Stellungnahme.

Grundsätzlich weisen wir darauf hin, wir der „Kohorte“ in keiner Weise feindselig gegenüber stehen, sondern diese als wichtigen Teil der MSV-Fans akzeptieren und respektieren.

Gleichwohl ist uns nicht bekannt, daß die „Kohorte“ als offizielles Sprachrohr sämtlicher MSV-Fans gilt. Sofern die Gruppe sich dazu berufen fühlt, distanzieren wir uns davon.

Der „Kohorte“ scheint offensichtlich nicht klar zu sein, daß die Fußball-Bundesliga ein knallhartes Geschäft ist, in dem ausschließlich die Prinzipen des Marktes gelten. So sehr wir uns sicher alle dagegen wehren, daß Geld die Welt regiert, muß doch klar sein, daß ohne finanzielle Unterstützung der Sponsoren rein gar nichts geht. Insofern ist es höchst fahrlässig, die mühevoll gefundenen Sponsoren des MSV Duisburg zu vergraulen.

Der o.g. Brief der Gruppe an den Aufsichtsrat des MSV Duisburg e.V. sowie das Banner am Büro der SIL-Reisen mit der Aufschrift „SIL – Finger weg vom MSV“ sind unserer Meinung nach genau der falsche Weg, einer ehrlichen Sorge um die Zukunft des MSV Ausdruck zu verleihen.

Wir appellieren daher an die Kohorte, von weiteren Maßnahmen in dieser Richtung abzusehen. Stattdessen empfehlen wir dringend, das Gesprächsangebot der Firma SIL-Reisen anzunehmen und dort die Problematik offen zu diskutieren. Darüber hinaus sind wir der Ansicht, daß auch der MSV Duisburg der Bitte zu einem Gespräch mit Abordnungen der verschiedenen Fangruppierungen bestimmt nicht ablehnend gegenübersteht.

Gerne erklären wir uns dazu bereit, den MSV diesbezüglich zu kontaktieren und ein kurzfristiges, klärendes Gespräch mit allen beteiligten Parteien zu fordern.

Noch einmal, wir sind überhaupt nicht gegen die „Kohorte“, aber wir sind der Meinung, daß hier ein anderer Weg gewählt werden muß, der einen fairen Umgang unter den Beteiligten gewährleistet.

Und wir sind ebenfalls besorgt um die Zukunft „unseres“ MSV. Wir sehen sehr wohl die möglichen Probleme, die entstehen können, wenn ein Sponsor des Vereins gleichzeitig auch den Vorstandsvorsitzenden stellt. Aber kann das nicht auch eine Chance sein, den Sponsor dauerhaft an den MSV zu binden und so ein wenig beruhigter der Zukunft entgegenzusehen in dem Wissen, daß der finanzielle Rahmen abgesichert ist ?

Wenn schon, dann sollten sich alle MSV-Fans dagegen wehren, daß ein gewisser Kremers sich auserkoren sieht, beim MSV den Vorstandsvorsitz zu übernehmen. Da biedert sich einer an, dem der MSV rein gar nichts bedeutet, sondern der auf ziemlich unverschämte Art und Weise versucht, sich ein Sprungbrett zu verschaffen für das Erreichen irgendwelcher anderen Ziele. Mit einem Vorstandsvorsitzenden dieser Güte geht der MSV Duisburg garantiert den Bach hinunter.

WIR fordern unbedingt von allen Beteiligten, ganz besonders vom Vorstand und vom Aufsichtsrat des Vereins, daß immer der MSV im Vordergrund zu stehen hat und daß jegliche persönlichen Interessen uneingeschränkt zurückgestellt werden. Zugleich bitten wir die beteiligten Sponsoren, hier besonders die SIL-Reisen, Ihr Engagement nicht vorzeitig zu überdenken, sondern die Sorgen der Anhänger des MSV zu verstehen und zu berücksichtigen.

Gemeinsam für die Zukunft des MSV !

In aeternum navitas

Der Vorstand

i.A. Ludger Conrads

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.