Bärbel Bas eröffnet Jahrestreffen des Gesamtnetzwerks für Kinder psychisch kranker Eltern

Bärbel-BasDuisburg – Wie kann die Betreuung von Kindern psychisch kranker Eltern in Duisburg noch verbessert werden? Diese Frage steht im Mittelpunkt des Jahrestreffens des Gesamtnetzwerks für Kinder psychisch kranker Eltern am 7. Dezember im Gesundheitsamt auf der Ruhrorter Straße. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas wird das Treffen um 9 Uhr eröffnen und mit den Teilnehmern über ihr Engagement vor Ort diskutieren. Interessierte Medienvertreter sind herzlich eingeladen.

"Das Netzwerk legt den Schwerpunkt auf Prävention und leistet so wichtige Arbeit für diese Kinder und die betroffenen Familien", sagt Bärbel Bas. Auf der Tagesordnung am Mittwoch stehen u.a. der Austausch der verschiedenen Angebote des Gesamtnetzwerks und die Vorstellung eines Setting-Projektes. Marcel Hellmich, Psychiatriekoordinator beim Gesundheitsamt sagt: "Es freut mich, dass durch den engagierten Einsatz der vielen Netzwerkpartner vor Ort, die Lebenslage von Kindern und Jugendlichen psychisch kranker Eltern zunehmend in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Es konnten bereits viele Angebote geschaffen werden konnten, um die seelische Gesundheit der Kinder zu stärken. Für die zukünftige Arbeit wird es wichtig sein, diese Angebote als festen Bestandteil in die Versorgungslandschaft zu integrieren."

Aus einer Initiative der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft Duisburg (PSAG) und dem Gesundheitsamt der Stadt heraus hat sich dieses Netzwerk gebildet, das Kinder psychisch kranker Eltern unterstützt und durch enge Kooperation von Jugendhilfe und psychiatrischen Einrichtungen ein präventives Hilfsangebot aufgebaut hat. In diesem Jahr wurde das Netzwerk mit dem Impuls-Integrationspreis für seelische Gesundheit als innovatives Versorgungsnetzwerk prämiert.

Comments are closed.