BA Duisburg – Pflege und Migranten – eine neue Herausforderung

Duisburg – Das Problem einer alternden Bevölkerung betrifft immer mehr auch die in Duisburg lebenden Migranten. Daraus ergeben sich neue Nachfragen und Bedarfe in Richtung Pflegedienste und Altenpflegeeinrichtungen sowie neue Beschäftigungschancen für Menschen mit Migrationshintergrund. Über diese Chancen wurde im Rahmen der Informationsveranstaltung „Chance Gesundheitsberufe – Kultursensible Pflege als Brücke in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt“ im BiZ der Agentur für Arbeit Duisburg informiert und diskutiert.

Was bislang die Familie alleine geleistet hat, muss in vielen Migrantenhaushalten immer häufiger von professionellen Kräften übernommen werden. Das Gesundheitswesen bietet so eine wachsende Zahl an Arbeitsplätzen für Personen, die zusätzlich zur beruflichen Qualifikation ihre interkulturelle Kompetenz in die Arbeit mit kranken und alten Menschen einbringen können.

„Mit 12.402 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist das Gesundheitswesen in Duisburg der zweitstärkste Wirtschaftsbereich. Schon jetzt ist es schwierig, den gestiegenen Fachkräftebedarf zu decken. Die hohe Zahl der Migranten in dieser Stadt stellt hier eine zusätzliche Herausforderung dar“, so Angela Schoofs, Chefin der Duisburger Arbeitsagentur. „Im Rahmen der Fachkräfteinitiative „Perspektive 2025“  sehen wir unsere Aufgabe darin, auf diese gesellschaftliche Herausforderung aufmerksam zu machen mit Blick auf die sich daraus ergebenden Beschäftigungschancen. Wir werben bei der Gruppe der Migranten ausdrücklich für die Pflegeberufe und empfehlen Arbeitgebern gleichzeitig  ihre betrieblichen Rekrutierungswege für Personal zu überdenken und gegebenenfalls anzupassen, wenn es um die interkulturelle Kompetenz geht.“

Die Podiumsdiskussion mit Teilnehmerinnen privater Pflegedienste sowie aus Senioren- und Krankenpflegeeinrichtungen machte deutlich, dass hier noch viel an Arbeit zu leisten ist, sich gleichzeitig aber ein neuer, interessanter  Markt entwickelt. Deutlich wurde aber auch, dass die Chancen in diesem Markt nur dann genutzt werden können, wenn mehr Aufmerksamkeit auf  die Qualität des jeweiligen Schul- und Berufsabschluss gelegt wird und insbesondere soziale Kompetenzen im Schulalltag gelegt werden.

Personen, die sich für eine Ausbildung in Gesundheitsberufen interessieren, können sich unter der Telefonnummer 01801 555 111* bei der Agentur für Arbeit informieren.

One thought on “BA Duisburg – Pflege und Migranten – eine neue Herausforderung