Der KFC verliert sein Heimspiel gegen Westfalia Rhynern mit 1-2

Nach zuletzt 2 Niederlagen in Folge und der Entlassung von Peter Wongrowitz, sollte heute die Wende herbeigeführt werden. Doch es kam anders.

Ralf Kessen der auch heute wieder als Coach der Uerdinger auf der Trainerbank platz nahm, stellte die Anfangsformation gegenüber dem Essen Spiel auf 3 Positionen um.

Die Uerdinger begannen sehr offensiv und versuchten sich schon von der ersten Minute an, in der Rhynerner Hälfte festzusetzen. Jedoch die erste große Chance hatte Hoffmann auf der Seite der Westfalia als er nach 5 Minuten mit seinem Schuss die Latte traf. Nach 13 Minuten musste Michael Baum Verletzungsbedingt ausgewechselt werden, für ihn kam Ferati ins Spiel.

Mit Ferati nahm auch das Uerdinger Spiel etwas mehr an Fahrt auf und so kam man durch Kremer in der 16. und 17. Minute zu den ersten guten Chancen. Systematisch für das Spiel in der ersten Halbzeit, Uerdingen meist nur bis zum 16er Stark, durch die dicht gestaffelte Abwehr von Rhynern mit Hagemann und Bechtolt gab es kaum ein durchkommen, auch das Aufbauspiel beider Mannschaften wurde mehr durch Zweikämpfe als durch Passspiel bestimmt.

Einen individuellen Fehler von Njambe nutzt Scherff eiskalt aus und bedient Petker mit seinem Pass vorm Halbzeitpfiff zum 0-1.

So ging es dann auch zur Halbzeit in die Kabinen.

Kampfbetont aber ohne besondere Härte ging es dann auch in die 2.Halbzeit.

Jedoch bezwang Hagemann in der 51.Minute mit einem Heber den Uerdinger Schlussmann Lenz und traf so nach einem abermals kapitalen Uerdinger Abwehrfehler zum 0-2 für Westaflia Rhynern.

Die Rhynerner standen eng am Mann und störten die Uerdinger schon früh im Spielaufbau, so dass kaum zwingende Torchancen entstanden.

Die Rhynerner verwalteten nun das 2-0 und hatten auch nicht große Schwierigkeiten das Uerdinger Angriffspiel zu unterbinden. Es fehlte hauptsächlich die Bewegung der Krefelder im Spiel nach vorne um zwingende Möglichkeiten herauszuspielen.

Es dauerte bis zur 84.Minute bis Ferati eine Freistosschance vergab und die Uerdinger aufwachten. Durch einen Schuss von Höfler fiel in der 87.Minute der lang ersehnte Anschlusstreffer der Uerdinger aus wenigen Metern.

Nun warf man alles nach vorn und Uzon hatte in der Nachspielzeit noch den Ausgleich auf dem Fuß, dessen Schuss allerdings Wegner der heute ein gutes Spiel machte abwehren konnte.

Schlusspfiff, die Uerdinger versäumten es heute den Sack schon in der ersten Halbzeit zu zumachen

Aufstellung KFC Uerdingen 05

Lenz – Yavuz, Baum (13. Ferati), Pinske, Njambe – Saka, Hoffmann – Tekkan (68. Isiklar) – Kremer (56. Uzun), Höfler, Celik
Aufstellung SV Westfalia Rhynern 

Wegner – Kückyagci (79. Firat), Petker, Hagemann, Scherff, Fudala, Bengsch, Bechtold (73. Akyüz), Dotor-Ledo (46. Leclaire), Bejric, Wurst

 

Comments are closed.