Video: Rolf Karling und Konni Hendrix gründen Duisburger Bürgerinitiative

initiative-0025Duisburg – Gestern wurde  in den Räumlichkeiten des Duisburger Hilfsvereins “Bürger für Bürger” unter der Leitung von Konni Hendrix und Rolf Karling eine Bürgerinitiative gegründet.

38 thoughts on “Video: Rolf Karling und Konni Hendrix gründen Duisburger Bürgerinitiative

  1. Das vollmundige Ziel, eine Partei zu gründen, ist im Vorfeld innerhalb von wenigen Tagen restlos gescheitert. Mit Hendrix und Karling zuammen erscheinen nur 15 Interessierte. In einer BI wollen Karling und Hendrix kein Amt ausüben, so DER WESTEN.

    Schön, Herr Karling, das wir mal drüber geredet haben.

  2. Ich finde es gut das man sich für Bürger einsetzen will, aber doch nicht ein Herr Karling, dieser Mensch hat vor ca 4 Wochen auf Facebook eine Frau öffentlich fertig gemacht, hat sich Lustig über den Tod ihres Freundes gemacht, meinte sogar ist doch nicht schlimm das er jetzt Tod sei, so spart die Staatskasse, und so ein Mensch will sich für die Bürger einsetzen das ich nicht lache.

    Und überhaupt sein ganzes Auftreten gestern war einfach nur lächerlich……wie kann man sich so vor Medien setzen, ne Kippe neben her rauchen und solche Dinge das macht man einfach nicht.

    Ich finde dieser Mensch sollte erstmal sein Leben in den Griff bekommen bevor anderen Menschen helfen möchte, und was mir ganz wichtig ist, das er sich bei dieser Person öffentlich entschuldigt die er auf Facebook FERTIG gemacht hat, aber ich glaube das wird er nicht tun, denn dieser Mensch hat einfach kein Herz sonst hätte er diese Frau nicht so fertig gemacht.

  3. Petra Grünendahl Fr, 11 Nov 2011 at 12:54:50 -

    Schmückendes Beiwerk … 😉
    Nur so wie sie guckt, schmückt sie nicht wirklich! Woran liegt’s, Herr Karling?

    • 15 Personen waren anwesend. Davon drei von der Presse. Neben Karling und Hendrix kamen also 10 Interessierte.Und dass ist eine solche Berichterstattung wert? Duisburg braucht tatsächlich Basisdemokratie. Aber wenn von 489.599 Einwohnern sich für Karlings und Hendrix Vorstellungen mal schlappe 10 Personen begeistern, dann sollte man die Gründe hinterfragen.

  4. Am 15. Dezember 2011, 13 Uhr, kann man den Held von Rheinhausen erleben als Angeklagten in einem Berufungsverfahren – öffentliche Strafsache – vor dem Landgericht Duisburg.. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten mit Blick auf seine wiederholten Beleidigungen und Bedrohungen der letzten Zeit. Mutmaßlich soll auch die Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt haben.

    • Danke für die Info, Herr Rohn. Werden Sie auch vor Ort sein? Oder halten Sie es, wie immer: vorher krakeelen und wenns drauf ankommt, ist weit und breit kein JR zu sehen?!
      Ich empfehle Ihnen mal den Besuch der Facebook-Seite des Duisburger Journalisten Friedel Kaufhold. Ein Mann, der schreibt und sagt, was er denkt. Ach ja, nebenbei, auch zu Ihnen mehrfach. Und erstaunliches dazu, besonders letzten Mittwoch.
      Also, Ruhe einkehren lassen, Herr Rohn, und Ball flach halten.

      • Derartige Behauptungen durch Hendrix als 1. Vorsitzende des Never Forget den Opfern der Loveparade e.V. erzwingen leider nachfolgende Korrekturen.

        Richtig ist, dass

        – Hendrix die Never-Forget-FB-Vereinsseite geschlossen hat ohne die Vereinsmitglieder oder die Seitenmitglieder hiervon im Vorfeld zu unterrichten. Hendrix hat diese Seite privat gegründet am 27. Juli 2010 und am 13. Feb. 2011 in den Verein eingebracht, dessen 1. Vorsitzende sie bis heute ist, und somit die Seite dem Verein als Organ automatisch bis zu dessen gesetzmäßiger Löschung unterstellt.

        – von einer von Hendrix beabsichtigten Vereinslöschung zum 31. Dezember 2011 ist offiziell dem Vorstand sowie den Vereinsmitgliedern – abgesehen von diesem Text und den Statements von gestern Abend – nichts bekannt. Es fällt allerdings auf, dass sich Hendrix länger mit diesem Gedanken befasst als sie es den Betroffenen gegenüber zugibt.

        – dem Kaufhold-Text zu entnehmen ist, dass Hendrix sich wieder als Privatperson um die Pflege der Provisorischen Gedenkstätte kümmern will. Da dieser Zweck in der Vereinssatzung definitiv so enthalten ist, umso irritierender, warum sie dies dann nicht innerhalb des eigenen Vereins adäquat kommuniziert. Und wieso überhaupt? Werden die Kosten für den Erhalt und die Pflege der Provisorischen Gedenkstätte niedriger, nur weil Hendrix sie privat fortführen möchte?

        – es ein Leben ohne Never Forget mit Never Forget nicht nur für die 1. Vereinsvorsitzende geben wird. Denn gerade die, die jetzt durch vereinsschädigende Maßnahmen seitens Hendrix zum Rückzug gezwungen werden, sehen in dem bisherigen Status der Gedenkstätte und der Verhandlungen darum das Vereinsziel als unerfüllt an!

        – das Endergebnis des angesprochenen Verfahrens nicht unmaßgeblich durch das Handeln von Hendrix als 1. Vereinsvorsitzende zu verantworten ist.

        – sich Vorstands- und Vereinsmitglieder nachweisbar und gleichermaßen um den Ausgleich der entstandenen Kosten bemühen. Wir vermissen aber noch ein paar Dinge für den Trödel zugunsten NF; Frau Hendrix: Wo sind die geblieben?

        – wir eine große Klappe haben. Die steht nämlich ob dieser Verarsche ganz weit offen. Aber wie war das? Wir reden nicht. Wir handeln.

        – wir allen einen fairen und würdigen Ausgang dieser Angelegenheit wünschen.

        Dirk Schales
        Anita Bideli

        Duisburg, den 11. Nov. 2011 – 20:11 Uhr

    • Also im Gerichtsgebäude, d.h. zur Verhandlung anwesend? Kommen Sie mit dieser Semmel und Peter Grünendahl? Gerade las ich voller Erstaunen folgendes auf der Never-Pseudo-Seite:

      „Sehr geehrte Frau Semmel,
      als einzig legitimierte gesetzliche Vertretung des Vereins „Never Forget – den Opfern der Loveparade e.V.“, fordere ich Sie hiermit auf, den durch Sie ins Internet gestellten Auftritt, der den Anschein erweckt er wäre durch den Vorstand des Vereins legitimiert, sofort zu entfernen. Sollte dies bis 16 Uhr des heutigen Tages, 11.11.2011 nicht geschehen sein, werde ich Strafantrag gegen Sie stellen. Ich kenne meine Rechte und Pflichten als Vorsitzende meines Vereins und ich werde die gesetzlichen Abhandlungen so erfüllen, wie ich gedenke es zu tun. Ich brauche dabei bestimmt keine Frau Semmel, die mir sagt was ich zu tun habe.
      Mit freundlichen Grüßen.

      K. Hendrix

      Sie, Herr Rohn antworteten darauf mit Unterstützung durch Petra Grünendahl:

      http://www.facebook.com/pages/Never-Forget-den-Opfern-der-Loveparade-eV/112409712205553?sk=wall

      • Lieber Klaus1,
        was erwarten Sie von einer FB-Seite, die vor wenigen Stunden erst eröffnet wurde. Wenn zwischen 4-6Uhr 200 Seitenaufrufe einzelner Notizen stattfinden, dann finde ich das schon bemerkenswert.

        Die Antwort darauf lautete:

        Vielen Dank, Mario, fürs Posten. Aber ich, Semmel, biete hier nur die Fläche, für zwei Vorstandsmitglieder, erklärtermaßen dazu bereit sind, den jetzigen Verein vor den geschilderten Vorhaben v. Hendrix zu verlassen, aufzulösen, ggf. neu zu gründen… Was auch immer. Es fehlt nach wie vor die heute mittag eingeforderte Einladung zur Mitgliederversammlung. Und wenn Madame das alles nicht passt, dann soll sie die vorhandene Vereinsseite wieder öffnen. Leuten als Vorsitz, Dirk u. Anita, die nach wie vor in der Haftung für Never Forget den Opfern der Loveparade e.V. stehen, schlicht die Schreibrechte zu entziehen und die gesamte Vereinsseite zu blocken, ist so ziemlich das Unprofessionellste in diesem Moment. Postet by Semmel an never-forget@atase.de – Diese Liste erhalten Kornelia Hendrix, Dirk Schales, Anita Bigdeli, Simone Semmel.

        Auf den offen erreichbaren Kaufhold-Text wird ein ebenso offenes Dementi erfolgen. Step by Step. Satz für Satz. So nicht, Frau Hendrix.

        LG Simone

        • Alles ok, Frau Semmel, oder Schmidt–oder wie auch immer? Nur Ihre Rolle ist nach wie vor suspekt. Wo war Ihr Aufschrei, als Anfang des Jahres ebenfalls zwei Vorständler dieses Vereins zurücktraten? Da waren Sie eine Furie in persona…immer auf der Seite der Vorsitzenden Hendrix. Welches Spiel spielen Sie, Frau „wie auch immer“? Erst ein paar Tage zuvor distanzierten Sie sich von Herrn Rohn, dann wieder fand ein inniges Revival statt….Spüren Sie Ihre Unglaubwürdigkeit nicht bis in die nördliche Heide? Was wollen Sie? Und vor allem: WER SIND SIE?

  5. Ich habe mir gerade Friedel Kaufholds Geschreibsel durchgelesen. Er pöbelt über Lothar Evers und gegen Thomas Meiser.

    Offensichtlich hat ihm Frau Hendrix auch nicht ganz die Wahrheit gesagt. Anders verstehe ich seine Ausführungen über Mobbing und Kinderchen nicht. Frau Hendrix hatte vor Monaten auf der Grundlage einer falschen eidesstattlichen Versicherung gegen mich eine einstweilige Anordnung beantragt, um sich an mir zu rächen. Die Anordnung, ich hätte sie und ihr „Kindchen“ belästigt, stand 14 Tage im Raum. Als die mündliche Verhandlung kam und ich rechtliches Gehör hatte, erfuhr die staunende Richterin, dass das Kindchen 22 Jahre alt ist von Frau Hendrix und das diese umgekehrt von morgens bis abends mich zuschüttete mit Mails und Anrufen. Alles nachweislich. Darauf hob die Richterin die Anordnung auf und Frau Hendrix verpflichtete sich mir gegenüber, mich nicht zu beleidigen und zu belästigen.

    Frau Hendrix hat nach dem Vergleich auf ihre FB Opferseite meine Penislänge veröffentlicht. Allles per Screenshot und Zeugen nachweislich. Sie har mich im Internet beschimpft als ekelig, man könne mich nicht schöntrinken usw. Strafzeigen der Frau Hendrix gegen mich wurden fast per Zuruf als unbegründet eingestellt. Trotzdem legt Frau Hendrix die erschlichene Anordnung nach wie vor einigen Zeitgenossen vor.

    So wahrscheinlich auch dem Herrn Kaufhold. Sein Gekrähe juckt mich wenig. Er ist ein altes Männchen, der an der Tastatur droht und schon zu Schulzeiten auf dem Max Planck Gymnasium in Meiderich als feige galt. Ich nehme Kaufhold so wenig ernst wie eine Konni Hendrix. Im Gegenteil, ich finde, solch schillernde Typen sind eine Bereicherung für Duisburg.

  6. ich bin nie Berater eines Vereins gewesen. Erst recht nicht von Never Forget. Frau Hendrix lässt sich auch nicht beraten. Das finde ich auch nicht schlecht. Jeder muss selbst verantworten, was er tut.

  7. PostIdentderPostAG Sa, 12 Nov 2011 at 02:57:45 -

    Rolf Karling und Konni Hendrix gründen Duisburger Bürgerinitiative

    Danke für das Video. Die zwei wirken hoch seriös, oder will das jemand bestreiten? ;p

  8. Es war einer der besten Ideen von XN, die beiden „Parteigründer“, die dann doch keine Partei gründeten, per Video vorzustellen. Denn der Gesichtsausdruck entgleiste so oft, dass ein Missverhältnis zum Gesagten enstand. Ob es seriös ist, selbst kein Amt in der Initiative offiziell zu übernehmen, möchte ich nicht bewerten. Zumindest ist es vernünftig,eine Marionette einzusetzen, da Karling und Hendrix selber zu umstritten sind.

  9. Mitten im Leben Sa, 12 Nov 2011 at 11:49:53 -

    Ja HÜBSCH!
    Die Couch, die Pflanze auf dem Barhocker, die Mimik von der Hendrix, das „reserviert“ Schild…. 😀
    Sehr seriös!
    Fehlt nur noch der 8-Eckige Kacheltisch und dann ab nach RTL damit!!!

  10. >>Aufschrei, als Anfang des Jahres ebenfalls zwei Vorständler dieses Vereins zurücktraten?
    Der war den Querelen, die wochenlang intern abliefen, entsprechend verhalten. Wenn es etwas zu monieren gab, dann war es ganz sicher die Art und Weise, mit der man sich von einander getrennt hat: Erst den Vorstand informieren, dann an die Presse. Das wäre es gewesen.

    >>Furie… …immer auf der Seite der Vorsitzenden Hendrix
    Das wird Ihnen selbst Hendrix kaum bestätigen, aber ich erwarte von Leuten ein gewisses Mindestmaß an Fairness. Und wenn jemand meint, aus einer persönlichen Differenz heraus mit gemeinnützigem Vereinsmaterial sein Osterfeuer bestücken zu müssen, dann können Sie das gut finden. Ich deswegen noch lange nicht.

    Meine Rolle lässt sich kurz umschreiben mit Mediation und Technik zugunsten einer „Sache“: Das ist a) die würdig gestaltete Gedenkstätte am Unglücksort der Loveparade 2010 und b) die Amtsenthebung desjenigen, der 21 Tote, über 500 Verletzte und unzählige Traumatisierte bei seinen Entscheidungen bewusst in Kauf genommen hat und nun so tut, als wäre nichts gewesen.

    Ich kann Karlings Argumente für seine Ketchup-Aktion sehr gut verstehen: Nach drei Monaten kommt dieser Mensch an die Öffentlichkeit und tut so, als sei nichts passiert. Und von mir aus kann Karling eine Partei oder auch eine BI gründen. Viel Erfolg! Wenn ihn eine Hendrix dabei unterstützen will, kein Problem. Aber an die Presse zu gehen und zu sagen: „Der NF e.V. ist aufgelöst und die neue Organisation werde „für eine würdevolle Aufarbeitung der Loveparade-Katastrophe sorgen“.“ Das wirft Fragen auf, vereinsrechtliche, persönliche und inhaltliche. Dass die Antworten darauf offen sind und nur von Hendrix geliefert werden können, ist alleine ihrer Funktion zuzuschreiben, der sie sich eventuell nicht so ganz bewusst ist.

    Offensichtlich haben wir beide völlig unterschiedliche Vorstellungen von Distanzierungen und innigen Revivals. Aber behaupten kann man viel, ne? Sonst würden Sie merken, dass es hier nicht um meine Glaubwürdigkeit geht.

  11. >>>>>Dass die Antworten darauf offen sind und nur von Hendrix geliefert werden können, ist alleine ihrer Funktion zuzuschreiben, der sie sich eventuell nicht so ganz bewusst ist.

    Da wir eine gute Streitkultur haben, Simone und ich, vertrete ich da eine andere Meinung. Frau Hendrix war und ist überfordert. Die ganze Zeit schon hindurch. Das lag nicht an den Vereinsmitgliedern, ohne die sie fast ein „Nichts“ gewesen wäre. Aber Konni lässt sich schlecht bis überhaupt nicht reinreden. Delegieren kann sie bei ihrer One Woman Show dabei auch nicht. Da der Verein so maßgeschneidert auf sie zugeschnitten war, glaubte sie offensichtlich, sie könne ihn nach Gutsfrauenart auflösen. Dass das nicht geht, verdeutlicht die Vereinssatzung, das Vereinsrecht. Es zeigt aber auch auf, dass Frau Hendrix Menschen, die ihr nahe stehen und standen, benutzte und weggeworfen hat wie Objekte.

    Dies schreibe ich nicht unbedingt zwingend einem schlechten Charakter zu, obwohl der doch nicht auszuschließen ist. So wurden von dieser 1. Vereinsvorsitzenden andere Menschen gegen mich aufgebracht mit Falschinformationen. Ich verweise da mal nur auf Friedel Kaufhold, der auf dieser Grundlage unter Verletzung des Persönlichkeitsrechts so viel dummes Zeug über mich schreibt, das er einen anderen Troll aus Waldbröl in den Schatten fast stellt.

    Am letzten Samstag nun erreichte die Sache um Hendrix einen traurigen Höhepunkt, als ein Schlägertrupp in meine Stammkneipe Paddys Pub in Meiderich geschickt wurde. Die fragten nach Jürgen Rohn, der so viel Mist auf FB über Hendrix schreiben würde. Monate zuvor erhielt ich über 3 Wochen Drohanrufe, falls ich noch einmal über die Nevers schreiben würde, würde man mir alle 10 Finger brechen.

    Nun bin ich nicht sensibel, eine ziemliche, wie man im Kohlenpott sagt, „Kante“ und lasse mich nicht einschüchtern. Im Gegenteil, ich hatte für diese Frau, für die ich ein rotes Tuch bin, interessanterweise im Prozess gegen Evers die rechtliche Antwort über 16 Seiten sowohl für sie, Hendrix, als auch für den Verein geschrieben. Und Konni hatte keine Probleme, darunter ihre Unterschrift zu setzen.

    So ist es scheinbar so, dass es anscheinend von der Tagesform bei ihr abhängig ist, ob man als Freund oder Feind gehandelt wird. Daher bezweifle ich, dass diese Frau „Antworten“ liefern kann, die ein normaler Verstand noch nachvollziehen kann. Das ist kein Verriss, sondern meine ehrliche Einschätzung.

    Hendrix hat als Motor für eine provisorische Gedenkstätte Größe bewiesen, die erste möglicherweise in ihrem ganzen Leben. Momentan ist sie wohl ein wenig durcheinander. Wenn sie begreift, dass Karling ihre Erwartungen nicht erfüllt und ein Verlierer ist, wird sie den schneller abservieren, als man eine dreckige Unterhose wechseln kann. Das liebe ich an ihr. Ihren morbiden schwarzen Charme. Trotzdem heißt es jetzt, die Ärmel aufkrempeln, interne Streitigkeiten zu beenden und für die Ziele, die UNS ALLE verbinden, zu kämpfen.

  12. Und wieder haben sich Herr Rohn und Frau Semmel überworfen! Semmel hat Rohn völlig auflaufen lassen, mit ihrem Post, dass sie nun für 21 Monate in NY weilen würde. Viele wussten um diesen Joke, leider nicht Herr Rohn. Und nun mögen sie sich mal wieder nicht. Hendrix und Karling anzugreifen ist einfach. Aber völlig unglaubhaft wenn man das Gespann Semmel/Rohn bildet. Zumindest aber wars echt lustig, wie Semmel ihren Duisburger Kumpel ordentlich auf den Arm genommen hat. Aber auch wieder symbolisch, für das, was gerade in DU vor sich geht. Herr Rohn allerdings ist not amused, wie man seiner FB-Seite entnehmen kann! 😉

    Loriot hätte an allen vieren seinen Spaß!

  13. Ich kann unserem Dummschwall in großenTeilen nur zustimmen. Die BI Seite der Nevers hat nach dieser Aktion schon 6 Sympathisanten weniger. Weitere, die ich angeworben hatte, werden wohl folgen. Eins ist zu verbessern: Gaby Simon Schmidt aka Simone Semmel hat Hendrix/Karling nicht angegriffen. Ich sehe noch nicht mal sonderlich viel Kritik. Sie zieht immer gerne im Hintergrund die Strippen und erzählt jedem eine jeweils situativ angepasste Version der Wahrheit.

    Die Zusammenarbeit mit Gaby Simon Schmidt erkläre ich als beendet und bedanke mich für den Einsatz der letzten Monate.

  14. Souveränität beinhaltet Unabhängigkeit. Genau darum geht es, Simone. Daher mal von mir jetzt meine subjektive ehrliche Einschätzung als Insider. Die eigentliche Lenkerin von Never Forget, die so genannte Simone Semmel, ist den Nevers ja erhalten geblieben. Von daher ändert sich nichts. Denn es ist und war doch Simone, die seit 2010 sich berufen fühlt, auf die Nevers einzuwirken aus der Ferne der Nordheide. Das ist doch die eigentliche Leistung, wenn jemand, ohne selbst überhaupt betroffen zu sein durch die Love Parade direkt oder indirekt, so ganz idealistisch sich zuständig fühlt für die Mediation und Technik eines solchen Projekts. Dabei ist Simone nach ihrem Bekunden die ganze Zeit nicht in Duisburg gewesen und kennt die Beteiligten noch nicht mal persönlich. Frau Hendrix ist möglicherweise auch deshalb gegangen, um der „Schattenregierung“ aus dem Norden ein Schnippchen zu schlagen. Nun weiß ja Simone in der Tat recht viel und ihr Einbringen für die Sache ist nicht ohne Wert. Mitglied des Vereins ist sie aber nie gewesen und daher verwundert es schon, wenn die Strippen gezogen werden an ganz anderer Stelle. Nun wurde der Bogen überspannt. Denn Konni lässt sich nicht per Ultimatum erpressen. Da hat sie schon damals sehr mit Unwillen reagiert, als Simone über mich auf sie Druck ausübte, ich solle mit „jedem Mittel dafür sorgen, dass sie zum Gericht geht wegen XN, ansonsten würde es ein Scherbenhaufen geben durch weitere ungebremste Negativpresse von Rodi“ Und jetzt hat man auf Konni eingewirkt per Ultimatum, entweder nimmt sie Abstand von der Parteigründung in 2011, sonst treten zwei Vorstandsmitglieder zurück. Das Spiel hatten wir doch schon mal. Mir persönlich war klar, dass man bei einer Frau wie Hendrix dann genau das Gegenteil erreicht. Die beerdigt dann eher den Verein unter Tränen, um im Anschluss noch im Spiegel schauen zu können. Daher finde ich es nicht so ganz glaubwürdig, wenn Simone auf XN locker spricht, der Zusammenschluss mit Karling für eine BI wäre in Ordnung, allerdings wären Fragen nicht beantwortet von Konni, die nur sie beantworten könnte. Es wird anders ein Schuh draus. Konni wollte nicht weiter die Antworten als ihre ausgeben, die aus der Nordheide kamen. Sie wollte sich nicht vorschreiben lassen, was sie zu tun hat oder nicht. Daher ist sie weg Und weil sie zudem erkannt hat, das Duisburg eine basisdemokratische Bewegung braucht, die ins Rathaus einzieht. Ob es dann besonders glücklich ist, sich mit einem Rolf Karling zusammen zu tun, muss ihr überlassen bleiben. Ich denke nicht, dass dieses Duo lange zusammenbleibt. Aber wo hat sie denn eine Alternative? Mit wem soll sie ihre Vorstellungen versuchen, zu realisieren? Wer macht mit und unterstützt sie, ohne das im Hintergrund ohne Ende auf sie eingewirkt wird? Natürlich ist diese Frau fertig mit den Nerven. Sie sieht in dem Video verheult aus. Sie hat ihr Kind, „die Nevers“, zu Grabe getragen und lächelt dabei verkrampft in die Kamera. Nur sich nichts anmerken lassen. Und wir merken das Augenscheinliche, was wir sehen. Aber die, die im Hintergrund sind und waren seit dem letzten Jahr, die sehen wir nicht. Nur allenfalls in den Auswirkungen. Man sollte sich, Frau Semmel, eine andere Vorgehensweise nächstens angewöhnen, eine Gruppe zu infiltrieren. Das nur mal so als kleiner Tipp. Wir haben es mit Menschen zu tun. Das vergisst man manchmal. An diesem Scherbenhaufen sind Sie, liebe Simone, nicht so ganz unbeteiligt. Das sage ich mal als Insider. Wer baut also der Frau Hendrix eine Brücke, worüber sie gehen kann, ohne ins Wasser zu fallen? Solange sich das nicht klärt, hat sich NF gemeinsam mit Frau Hendrix für die Zukunft erledigt.

  15. Guten Tag, Jürgen Neugebauer! Wenn wir uns nicht schon ebbes länger kennen würden, könnte man der Verschwörungstheorie zumindest etwas Neues abgewinnen, aber so? Sie irren, weil einerseits Aussagen – in einen fremden Kontext gestellt – einen neuen Sinn ergeben; zum anderen werden allzugerne die Fakten verdreht: Die Vorstandsmitglieder haben aus der Presse erfahren, dass Hendrix mit Karling eine Partei gründen möchte, und sie NF gerade auflöst. Dass ein Mensch sich irrt. Soll vorkommen. Aber gleich mehrere? Dass AB und DS am Donnerstag so agiert haben, wie sie reagiert haben, begründet Jason ausreichend. Dass deren Entscheidung auf meinem Mist gewachsen sei, kann nur der schreiben, der das Vereinsrecht vielleicht so wie Hendrix versteht. Denn schließlich haben auch die beiden Protagonisten ein Recht darauf, zu bestimmen, was sie mitverantworten wollen und was nicht. Es war in dem Fall eben RKs Fake-Aussage gegenüber DS, die den Zug an der Notbremse notwendig machte.

    In dem Fall gelten die jetzt anstehenden Fragen denen, die sie realiter betreffen:
    Abgesehen, dass in dem Punkt – wie Jason schon geschrieben hat – alles offen ist: Wie stellt sich Hendrix die Vereinsauflösung ohne MV vor?
    Wie geht es an der provisorischen Gedenkstätte weiter?
    Was ist mit den Terminen, die wahrgenommen werden sollen… usw.usf.

    Ihre erste Analyse war da schon treffender. Frau Hendrix lässt sich ohnehin nicht reinreden. Insofern war diese Vereinsspitze maßgeschneidert. Dem Rest der Truppe fehlt also jetzt der pragmatisch agierende kreative Pfeffer. Nur, der alleine verliert auch seine Schärfe. Entgegen der Behauptung RKs auf meiner Pin, DS würde die Dame unterschätzen, frage ich mich, ob RK da nicht gerade was völlig falsch verstanden hat. Und, ob die neue Paarung auf dem lokalpolitischen Parkett Sinn ergibt, entzieht sich meiner Kenntnis. Im Bereich ‘Gedenken’ würde sie imo dem ersten Eindruck nach nicht funktionieren. „Für eine würdevolle Aufarbeitung der Loveparade-Katastrophe sorgen“ wie in der WAZ angekündigt, ist mir das nicht authentisch genug, es käme nicht an und nicht rüber.

    Wenn es denn einen Stein des Anstoßes gab, dann ist das ganz klar der Vorwurf, sich nicht ausreichend durchgesetzt zu haben: Da kamen ein paar nette Aussagen fürs arme TukTuk auf DerWesten. Und Semmel wird glasklar angelastet, den NF-Kritiker vorm Herrn nicht auf dem Rampenretter geblockt zu haben. Das kann KH nicht nachvollziehen, was ich zwar nachvollziehen kann, es aber deswegen dann nicht umsetze. Denn: KH hätte sich ja damit auseinandersetzen können. Da macht sie aber den großen Bogen drum. Wenn sie auf der Vereinsseite gegen Krieger wettert oder da Kids hängen hat, die ihr die Seite zutexten, dann muss sie eingreifen. Da solche Posts die Tonart der Zukunft angeben, weißt du, was über kurz oder lang passieren würde. Für XN- o. FB-Postings, man werde Krieger nun zum Platzverweis der Dame samt Truppe anraten, wird sie sich sicherlich in ganz besonderer Form bedanken. Kleiner Tipp – auch auf die Gefahr hin, dass ich mich zum xten male wiederhole: Motivation sieht anders aus. An der Stelle kann allenfalls PG „Gefällt mir“ klicken und verstehen, wie man das raushämmert und allen Ernstes glaubt, damit jemanden zum Weitermachen zu bewegen?!? Aber vielleicht war es an dem Tag auch gerade gar nicht wirklich angesagt.

    Was Nevers anbelangt: Ich beneide absolut keinen um seine Rolle. Wie meinte Mario so schön: „Es ist sowieso Geschichte.“ Mental: Vielleicht. Rechtlich: Nein.

  16. Semmel, wen willst Du mit diesem Sermon überzeugen? Alles mal wieder ins Unübersichtliche quatschen? Es muss die Frage gestellt werden, warum Du seit 16 Monaten aus der Ferne auf Duisburg einwirkst. Ich kenne die Antwort. Und die wird von mir auch nicht in den Raum gestellt. Sondern ich erhebe den Vorwurf, dass Du versagt hast. Denn bei einem vernünftigen Profiling und dem bereits gezeigten Verhaltensmuster von Konni, wusste man, das sie auf ein Ultimatum so reagieren wird. Lass Dir dein Lehrgeld wieder auszahlen. So wird dat nix, Du Trulla.

  17. O.kay, dann eben für dich ganz übersichtlich:

    Wenn sich Konni überhaupt über irgend etwas in letzter Zeit beschwert hat, dann war’s diese Kette:
    rohn -> semmel -> dirk -> konni

    Dass wir diese Kette so gelebt haben, steht auf einem anderen Blatt:
    rohn semmel dirk -> konni

    Aber wen interessiert heute noch, warum uns das arme Opfer Konni den guten Dirk als Bauernopfer präsentiert? Den Troll, der merkt, dass er zu weit gegangen ist?

    Remind: Mit deinen Selbstunterhaltungen wie dieser auf http://bit.ly/uJWPOr muss man nicht mehr groß drüber spekulieren, wem die Dauerbeschäftigung entglitten ist. Für mich ist das Thema damit ausgeschrieben.

  18. Semmel, wer über Monate unter Alias Name auftritt, als so genannte Simone Semmel, alias Simone Schmidt, in Wirklichkeit Gaby Simon Schmidt, sollte sich über Silvia Neugebauer nicht aufregen. Besonders dann nicht, wenn ich unter diesem Nick auf deiner Facebookseite als Admin war und Dirk das nicht wissen durfte.

    Und nun zum Thema, ein Schreiben von Konni:

    Liebe Freunde,
    liebe Vereinsmitglieder,

    vorab möchte ich mich bei den Angehörigen der Opfer der Love Parade für das teilweise unwürdige, der Sache nicht dienlichen einiger Beteiligten Personen im Verein bzw. aus dem Umfeld des Vereins und von gänzlich Außenstehenden und Unbeteiligten aus tiefstem Herzen entschuldigen.

    Im Zusammenhang mit anderen Aktivitäten von mir, die in keinem Zusammenhang mit den Zielen des Vereins „Never Forget“ stehen, kam es im Vorstand zu unüberbrückbaren Zerwürfnissen, die zum Rücktritt des 2. Vorsitzenden und der Schriftführerin geführt haben. Beide haben zudem ihren Vereinsaustritt erklärt. Die nach der Satzung erforderliche schriftliche Bestätigung steht noch aus.

    Daher hat der Restvorstand beschlossen, in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung den Antrag zur Auflösung des Vereins zu stellen.

    Die Pflege der Gedenkstätte wird in gewohnter Weise weiter, natürlich auch von mir, durchgeführt werden, so wie dies auch schon vor der Vereinsgründung war.

    Oberhausen, den 14.11.2011

    Dazu möchte ich anmerken:

    Ich sage es mal nett: Hätte sich Konni selbst in den Kreis eingereiht derer, die sich mitunter unwürdig verhalten haben, dann wäre ich einverstanden. Aber sich für die bösen Anderen zu entschuldigen bei den Angehörigen der Opfer der Loveparade, die mit ihr und gerade wegen ihr, nichts mehr zu tun haben wollen, überzeugt mich nicht. Das ist mal wieder die übliche Masche von Konni, sich als Opfer zu vermarkten. Wenn Konni nun erzählt, Dirk wäre kaum mehr zu erreichen gewesen, weil der unentwegt mit Semmel redet, dann weiß sie das doch schon sehr lange. Und es hat ihr wenig ausgemacht. Denn auch Dirk ist erwachsen und kann machen, was er will, solange es nicht den Verein beschädigt. Das sollte übrigens auch für Konni gelten! Was man an Semmel kritisieren kann, ist, das sie genau weiß durch Verhaltensmuster der Vergangenheit von Konni, wie die auf ein Ultimatum reagiert. Dass die dann den Verein gegen die Wand fährt, hätte klar sein müssen. Wir kommen aber nicht weiter, uns nur für andere Menschen zu entschuldigen. Verantwortung ist nicht nur von Adolf Sauerland zu fordern, sondern von jedem selbst. Ob man aus reiner Nickeligkeit einen Mitstreiter auflaufen lässt, wie Semmel gestern bei mir, ob man mal hin und wieder ein wenig der „Wahrheit“ nachhilft, ist genauso störend. Persönlich ist es für mich ein NO GO, das Willi 500 Euro vorstreckt für einen Schaden, an den Semmel beteiligt ist. Und das dieser Mann bei Vereinsschließung keine Chance mehr hat, an sein Geld zu kommen. Denn gerade jetzt, wo ich am Wochenende jemand gefunden habe, der für einen anderen Verein überaus und nachweislich gute Spender holte, da wird die Möglichkeit, die „Kriegskasse“ aufzufüllen, zugeschüttet. Darüber springe ich im Dreieck. Es wäre an der Zeit, wie Dirk schon richtig sagte, das jeder von uns, ohne Ausnahme, private Differenzen beilegt und mit den anderen Aktivisten zusammenarbeitet. Solange aber eine Semmel zum Beispiel meine Hilfe gerne in Anspruch nimmt, auf FB mich aber blockt, so dass ich sie noch nicht mal lesen kann, vermitteln Good Will Bekundungen eher Heuchelei.

    • Hat nun Frau Gaby Simon-Schmidt, alias Simone Semmel, den Verein Never Forget vollends übernommen?

      Unter Info auf der neuen Never-Forget-FB-Seite steht zumindest ihre Anschrift. (Wenn die denn dann auch stimmt, wer weiss das schon?!) Sie gibt sich dort augenscheinlich auch als befähigt aus, Spendenquittungen auszustellen! Einfach unglaublich, was da abgeht. Ein Duisburger Kasperltheater, wenn es nicht so tragisch wäre. Frau Semmel, oder wie Sie auch heissen: In Ihrer Heimat gibt es sicher viel für Sie zu tun. Die Aktion „Rettet unsere bundesdeutsche Heidschnucke“ würde sicher eine solch engagierte, zumindest im Internet, Aktivistin mit Kußhand nehmen.

      Siehe Link: http://www.facebook.com/NeverForgetdenOpfernderLoveparade2010?sk=info

      • Der Link verweist auf die FB Seite „BI Never Forget den Opfern der Loveparade 2010“. Die Adresse stimmt. Simone definiert sich dabei als Mediator und Techniker und wie ich persönlich finde, ist sie auch ein Guru, den die ehemaligen von Hendrix aussortierten Nevers brauchen. Besonders deshalb, nachdem ich mal recherchiert habe, wie verschrien der neueste Stern der Hendrix Berater und ehemalige, wohlmöglich grenzdebile Sportreporter F. K. ist. Wobei um seinen Namen Worte fallen wie „Hallenverbot, Schmierenjournalist und dergleichen“.

        Wir steuern alle auf beschauliche Winterabende zu und XN ist derweil am Puls der Zeit. Denn die ganzen Akteure, mich eingeschlossen, sind überaus zeigefreudig bei der Präsentation öffentlicher Streitigkeiten. Das hat was.

        Derweil hatte Frau Hendrix mit einer sehr guten Bekannten von mir den Kontakt gestern aufgenommen und vergaß dabei nicht, mehrmalig zu betonen, sie wolle mit mir keinen Kontakt. Aber Holla die Waldfee, abgesehen davon, dass diese Frau mir viel zu alt ist, würde ich nach meinen leidvollen Erfahrungen eher eine Kuh auf den Hintern freiwillig küssen, als die „Frisur ist schön Frontfrau“ kontaktieren zu wollen. Wie schräg sind eigentlich die Typen, die nach Erneuerung krähen und dabei froh sein sollten, nicht weggesperrt zu werden?

        Braucht Duisburg schräge Vögel oder geistig unterbelichtete Fäkalprediger? Ich finde – ja! Sie gehören in den Duisburger Zoo zum Begaffen. Deshalb: Ich und DU, Karlings Kuh und der Esel der bist DU – Die Unabhängigen!

      • Liebe Duisburgerin,

        der Hinweis darauf hätte ruhig etwas freundlicher kommen können. Aber wenn man namenlos schreibt, zickt es sich leichter. Trotzdem Danke für den Input. Wir haben es abgeändert. Es ist just in dem Moment reines Fundraising, denn es war einiges für NF angeleiert. In der jetzigen Situation wirkt alles ziemlich ausgebremst. Die Spendenquittungen kommen natürlich wie eh und je von W. Valentin.

        Keine Panik: Hier dringt kein Norddeutscher in Duisburger Hoheitsgebiet ein. Wenn es über meinen Namen läuft, dann nur deswegen, weil selbst die, die es direkt betrifft, in zu treffenden Entscheidungen uneinig sind. Einig ist man nur in einem Punkt: Umsonst kann der Weg nicht gewesen sein. Wer sich die Bilder vom Jahrestag anschaut, der weiß, dass das sowieso nicht der Fall ist.